Ursache und Entfernung von Haaren im Gesicht ….Tagebuch, 140. Tag

foto204Gestern abend googelte ich lange im Internet. Ich entdeckte Filme eines Hermaphroditen. Diese/r antwortete mir auf meinen Kommentar und meinte zu meinem Bartwuchs, das ich vielleicht PCOS hätte. Er/sie vermutete das der Haarwuchs evtl. durch die Menopause käme oder CAH auf Deutsch: kongenitale adrenale Hyperplasie und LOCAH eine Rolle spielten. Darüber wußte ich kaum was und informierte mich im Netz. Dabei kam heraus, das viele Frauen Metformin gegen PCOS nehmen und gegen Glukoseintoleranz.

Meine Ärztin hatte mir vorgeschlagen Metformin wegen meines Übergewichts und meiner leichten Glukoseintoleranz zu nehmen, allerdings wird von einer Einnahme abgeraten, wenn eines der folgenden Organe schwach ist: Herz, Leber, Niere, Lunge. Da ich leichtes Asthma und vermutlich eine leichte Herzschwäche habe, und die Leberwerte letztens auch schlecht waren, denke ich, das sollte ich im Moment nicht machen. Vielleicht faste ich demnächst mal.

foto205Frage mich allerdings, ob ich nach Absetzen des Medikaments nicht eh wieder zunehmen würde! Die Glukoseintoleranz wird dadurch ja noch nicht geheilt.

Wenn so viele Menschen eine Glukoseintoleranz haben, sollte man mal darüber nachdenken, ob nicht allgemein viel zu viel Zucker konsumiert wird, anstatt immer weitere Medikamente zu entwickeln, die nicht die Ursache beheben! Wie viele Tonnen an Süßigkeiten und Gebäck mit Zucker jeden Tag ihren Weg in die Mägen der Bevölkerung finden!! Interessanter Text über Süßes und Bauchspeicheldrüse, HIER. – Ich habe all die Süßigkeiten schon lange reduziert, esse nur noch bittere Schokolade, wenn überhaupt. Doch ich darf keine Kohlenhydrate essen wie: Brot, Pizza, Nudeln, Kekse und all so was. Im Grunde dürfte ich nur Gemüse und etwas Eiweiß essen und würde dann abnehmen. Wäre mal einen Versuch wert.

foto200Meine leichte Insulinresistenz ist vermutlich an meinen Gewichtsproblemen beteiligt und dies führt dann wohl zu einer Erhöhung der männlichen Hormone und zu dem Bartwuchs. Allerdings würde die Einnahme von Metformin nicht so gut gegen den Bartwuchs wirken. Um den Bartwuchs zu stoppen wurde mir Vaniqa Creme empfohlen, sowie eine Lasertherapie! Eventuell könnte eine antiandrogene Antibabypille helfen, den Bartwuchs zu stoppen.

Hier zwei Kommentare zur Vaniqa Creme. Der erste Kommentar zur Vaniqa Creme und der zweite Kommentar sind beide interessant und lustig zu lesen. Die eine Frau berichtet von ihren Erfahrungen mit Lasern und Wachsen..und das der Bart trotz vieler Laserbehandlungen wieder kam..wie bei mir auch…… und die zweite Frau schreibt von ihren Erfahrungen mit Hormonen…Beide sind von der Creme begeistert….

foto217Doch warum soll ich mich an eine Norm anpassen und meinen Bart entfernen?

Normalerweise operiert man etwas, oder nimmt Medikamente, weil ein Zustand lebensbedrohlich ist oder weh tut. Heutzutage wird oftmals nur aus kosmetischen Gründen operiert, um einen Menschen anzupassen, an ein Schönheitsideal oder eine Norm.

Doch der Bart tut nicht weh. Weh tut die Laserbehandlung, oder das Zupfen.

Gegen den Bart zu kämpfen tut weh. Solange mich der Bart nicht stört kann er bleiben wo er ist.

(Danke an Lisa, die mir heute in einer Mail schrieb, das der Bart ja nicht weh tut!)

Weh tut es vielleicht denen, die den Anblick von mir mit Bart nicht ertragen können. Aber das ist dann deren Problem.

Ist Vielfalt eigentlich unerwünscht?!

foto208Als ich über Intersexuelle und Hermaphroditen las, ging es immer wieder darum, diese Menschen in das gängige Schema von Mann und Frau hinein zu pressen, indem man an ihnen herumoperierte oder sie mit Hormonen vollpumpte!! Lange Zeit wurde verschwiegen, das es Hermaphroditen gibt. Es wurde nicht darüber gesprochen, das fast jedes 2000. geborene Kind, nicht in die vorgegebene Kategorie von männlich und weiblich passt.

Und warum ändert man nicht die Standards, anstatt zu operieren?

Warum gibt man einem menschlichen Wesen das Gefühl verkehrt zu sein und nicht in die Gesellschaft zu passen, anstatt einen Raum für sein „Anderssein“ zu schaffen!? Wo bleibt da die Kreativität!?

Operieren bringt den Ärzten und Wissenschaftlern mehr Geld und befriedigt ihren Forschergeist. Operieren bringt auch Leid, auch wenn es das verhindern soll.

Eine Gesellschaft in der „Freaks“ einen Platz haben, ist schwer zu vereinbaren mit den gesellschaftlichen Normen und Vorstellungen.

foto202In die westliche Welt, wie sie heute ist, passen keine „Andersgearteten“. In Indien werden Menschen die Anders sind auch schon mal vergöttert – wie z.B. Lakshmi Tata, das Kind mit den vier Armen und Beinen, das dann doch operiert wurde, weil die Ärzte ihm keine Überlebenschance gaben…..Dort hat die Gesellschaft einen Platz für ein „drittes Geschlecht“, was mit dem Hinduismus zu tun haben könnte…nur eine Vermutung, darüber weiß ich nicht genug….

Doch so wie es heute ist – muß es nicht bleiben. Eine Gesellschaft ist in Bewegung. Wenn die Menschen die „Anders“ sind, dazu stehen wie sie sind und sich auch zeigen, dann wären es so viele Menschen, das sich die Gesellschaft nicht mehr gegen sie stellen könnte. Und dann gäbe es einen Platz für sie.

Es sei denn, es herrschten Zustände wie im dritten Reich, als man Menschen, die „Anders“ waren umbrachte!

Und warum brachte man sie um?

Ich denke, weil die Menschen vor ihnen Angst hatten und Negatives auf sie projezierten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s