Tagebuch, 159. Tag

foto920Gestern Nachmittag habe ich meinen Exmann und seine Familie besucht. Sie haben gerade 7 Hundebabys, in Pflege. Die kleinen Welpen fanden sie im Gebüsch und nun füttern sie diese alle paar Stunden mit der Flasche. Die sind soo süß….

Die Fotos, die ich machte sind leider alle unscharf, aber wer schon mal Hunde oder Katzenbabys gesehen hat, weiß was ich meine. Wenn die nur so bleiben würden…. jetzt müssen noch Abnehmer für die Hündchen gefunden werden…

foto931Als ich wieder zurück kam, war es dunkel und die Hunde erwarteten mich schon. Die Hündin, die sonst über den Zaun sprang, um mich zu begrüßen, blieb drinnen und irgendwie war sie ruhiger als sonst. foto878Sie leckte immer wieder an ihrem Hinterbein und wollte nicht aufstehen. und dann sah ich was los war: am Hinterbein fehlten auf der Innenseite des Oberschenkels die Haare und das Fleisch war zu sehen, am Gelenk fehlte ein Stück vom Fleisch und überall waren Spuren von spitzen Zähnen ……ich rief den Sohn von Gabi an, damit er sich das anschaut. Er wollte heute vobei kommen, und eventuell geht er mit dem Hund zum Tierarzt….doch noch warte ich auf ihn…er kam dann später und wird morgen früh mit dem Hund zum Arzt gehen. Am Abend stand sie immerhin wieder auf der Pfote!

Bis Mittwoch bin ich hier…wenige Tage nur noch. Inzwischen habe ich eine Zusage bekommen – gleich im Anschluß habe ich die nächste Bleibe, ein Glück. Ein wenig aufgeregt bin ich schon und auch nervös, wie es dort sein wird. Mein Aussehen habe ich nicht angesprochen, doch muß ich das? Würden Menschen, die andere Auffälligkeiten haben, dies tun? Ich denke man sollte den ganzen Menschen sehen, und die Beurteilung nicht an einer Äußerlichkeit fest machen.  Wieder einmal stürze ich mich ins kalte Wasser, denn ich habe keine Ahnung was ich arbeiten muß und wie viele Stunden das sein werden für Kost und Logis…..aber im schlimmsten Falle, wenn ich mich dort unwohl fühle und es nichts ist…..muß ich halt weiter ziehen…. Abenteuer – Risiko – immer wieder habe ich auch meine Ängste und Befürchtungen….und gehe trotzdem weiter…..es geht auch nicht anders….denn ich habe kein Geld mehr und keine Bleibe…also muß ich weiter, auch wenn mir ein neuer Ort Angst macht.

foto900Wie ist das so ohne Geld? Im Kühlschrank ist noch etwas Gemüse und es gibt Vollkornreis, Trockenfrüchte und Mandeln. So ist die Auswahl klein…aber ich kann nicht verhungern….sowieso nicht, bei dem Speck auf den Rippen…..

Im Schrank gibt es Konserven, Mehl und Nudeln, die ich verwenden dürfte….doch da würde ich lieber Fasten, als mich von Konserven zu ernähren….

foto936Mit dem letzten Geld kaufte ich gestern noch Zutaten, um einen Karottenkuchen zu backen, den ich mit zu meinem Besuch nahm. Und dort wartete ein Brief meiner Mutter auf mich. Darin enthalten war ein Rezept für das Asthmaspray, das sie mir schicken sollte und 10 €, um das Spray zu kaufen. (Das Asthmaspray brauchte ich bisher zum Glück nicht …..) Der Brief war fast 3 Wochen unterwegs und machte über, man staune: Kairo, Ägypten einen Umweg, bis er nun endlich hier eintraf! So war die Verspätung genau richtig….denn nun habe ich 10 € und falls ich etwas brauche,  wird das Geld bis Mittwoch reichen…….Ich hoffe dieses Jahr mal richtig gut zu verdienen, damit ich die Schulden, die ich in den letzten Monaten machte, wieder zurückzahlen kann.

Ich hätte auch wieder Hartz IV beantragen können, statt Schulden zu machen. Doch lieber lieh ich mir von meinem Sohn Geld, auch wenn es mir schwer fiel, als viele unangenehme Stunden auf dem Arbeitsamt zu verbringen und mich über die menschenunwürdige Behandlung aufzuregen.

3 thoughts on “Tagebuch, 159. Tag

  1. Liebe Marianna,

    du brauchst nix zu erklären! So weit kommt’s noch!
    Ich geh doch auch nicht wohin und sage :Entschuldigen Sie, ich hab eine ……. und ich möchte dieses Formular abgeben.
    Wie es aussieht bist du im Warmen – da beneid ich dich!

    Liebe Grüsse//Erika

    Gefällt mir

  2. Hi Marianna,
    ich finde deine Tagebucheinträge total inspirierend.
    Ich verfolge deinen blog schon sehr lange und finde dass du besonders in den letzten beiden Bildern ( Tag 171) sehr hübsch aussiehst.
    Der Bart passt zu Dir und die Entscheidung im zu gestatten da zu sein ist eine Gute gewesen…

    ein heimlicher Bewunderer

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s