Freier Tag Tagebuch….171. Tag

foto3971Das war wirklich nötig heute frei zu haben. Ich bin sowas von alle. Selbst schuld. Wenn ich mal am Machen bin, dann kann ich mich schwer stoppen.
Es ist Abend und ein wenig habe ich doch gemacht. Gekocht fürs Abendessen, weil Andere schon Mittags gekocht hatten und sie es nicht gerne machen. Das Hundekörbchen aus Stoff habe ich in der Waschmaschine gewaschen, denn der Geruch war nicht mehr erträglich.
Nach dem Abendessen ging ich direkt in mein Zimmer. Mittags war der Canadier einkaufen, so das mir seine Vorträge heute erspart blieben.
Einige der Therapeuten waren heute da und richteten sich in ihren Räumen in der Klinik ein. Die Klinik ist ein Gebäude in dem die Behandlungen und Massagen statt finden. Es gibt Therapeuten für Massage, chinesische Medizin und Kinesiologie. Im Tempel, finden die Meditationen, Chi gong und Biodanza statt. Morgen kommen die ersten Gäste an. Das Gelände sieht schon besser als vor einer Woche aus. Es gibt für deutsche Verhältnisse immer noch viel zu tun. Das Päarchen meinte auch, das sie mit dem Putzen und den Vorbereitungen fürdie Gäste schon früher angefangen hätten. Unterschiedliche Ansprüche und Präferenzen. Vielleicht gibt es Gründe warum es ist wie es ist.
foto202In den nächsten Tagen muss ich auch um 6:30 Uhr schon arbeiten und weiss nicht, ob ich dann jeden Tag meinen Tagebucheintrag machen kann.
Was gibt es noch zu erzählen…ach ja, die Therapeutin, die ich heute traf, ist eine gebürtige Ősterreicherin, die schon über 15 Jahre in Portugal lebt. Sie sagte zu mir, das sie es mutig findet was ich da mache mit dem Bart. Es sei bestimmt eine gute Übung, um bei sich selbst zu bleiben und um zu lernen unabhängig von der Meinung der Anderen zu sein. Genau. Sie ist mir sehr sympatisch. Ihre Kleidung fiel mir sofort auf. Sie war bunt und kreativ. Das Shirt hatte sie mit einer Nadelfilzarbeit verschönert, mit Blumen und Ranken und farblich machte alles so einen farbenfrohen und kreativen Eindruck.
foto398Heute fühle ich mich hier wohl und bin gerne hier. Mit meinen Kräften muss ich allerdings lernen besser zu haushalten.
An beiden Achillessehnen habe ich seit über einem halben Jahr Verdickungen. Trotz all der Massnahmen, die der Arzt mir verschrieben hat, ist es nicht wieder zurück gegangen. Wenn ich den ganzen Tag stehe und laufe, dann schmerzen die Füsse Abends sehr. Nach dem Abendessen kann ich kaum aufstehen so sehr schmerzt es dann nach dem Sitzen. Vielleicht weiss einer der Therapeuten etwas, was da hilft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s