Tagebuch, 180. Tag

foto623Montag. Ich schlief aus und träumte intensiv, wie lange nicht mehr. Die ganze Nacht hatte ein Sturm und starker Regen getobt und mein Schlaf war unruhig. Auf dem Gelände waren überall die Spuren des Unwetters zu sehen. Der Boden zwischen den Orangenbäumen war sumpfig und die Bäche, die sich durch den starken Regen gebildet hatten, hatten einiges an Geröll mit sich genommen.

foto622Ich machte Blumengestecke, dekorierte den Tisch und das Badezimmer damit und kochte das Mittagessen. Abends gab es eine Feuerzeremonie von den Deutschen, bei der ich nicht dabei war, da ich noch Dienst hatte. Als die Zeremonie vorbei war, hatte sich die Energie auf dem Gelände verändert. Die Beiden kamen wieder in den Raum und brachten eine vibrierende Energie mit. Eine der Gäste, mit der ich bisher kaum Kontakt hatte, unterhielt sich plötzlich mit mir und wirkte viel offener als zuvor. Die Frau hatte viele Länder auf der Welt aus beruflichen Gründen besucht. Dabei war sie im Iran und in vielen Länder der dritten Welt gewesen. Ob sie je eine Frau mit Bart gesehen hatte? Sie musste verneinen…

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s