Tagebuch, 205. Tag

foto308In der Nacht ging das Gebelle wieder los….ich stopfte mir die Ohren zu – hörte es immer noch, doch diesmal schlief ich länger und die Andern nahmen Rücksicht und machten das Yoga auf der Terrasse. Endlich mal ausgeruhter. Das Reading für Heute wurde wieder verschoben; diesmal ging es der Frau nicht gut, für die ich es machen sollte…..vielleicht der Neumond ….

Das Nachbarhaus hat auf der Terrasse einen netten kleinen Pool…wie gerne würde ich schwimmen, doch noch ist das Meer kalt….und wir haben keinen Pool…

foto414Am Nachmittag kam Fritzi mit den Kindern und wir machten eine kleine Wanderung auf die Klippen. Es war ein wunderschön sonniger Nachmittag, der Blick übers Meer atemberaubend und zusammen mit den Kindern war es sehr unterhaltsam und lustig.

foto494Wenn ich mit ihnen zusammen bin, fühle ich mich angenommen und akzeptiert. Wie auch mit Sophie und Dani. Das ich einen Bart habe spielt keine Rolle. Es ist wie mit Brillen, die man im Gesicht der Anderen nach einer Weile nicht wirklich beachtet und irgendwann auch nicht mehr sieht. Mir fällt es eher auf, als den Anderen, wenn ein Passant verwundert zu mir blickt. Unerwartet und schön ist es, das es keine Rolle mehr spielt, das ich einen Bart habe. Ich werde akzeptiert von den Menschen, die mir wichtig sind. Jahrelang hatte ich gedachte, das mich niemand mit Haaren am Kinn mögen würde. Doch nun ist es oft sogar positiv statt negativ, das ich den Mut habe meine Barthaare wachsen zu lassen und dazu stehe!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s