Tagebuch….215. Tag

foto941Heute war es endlich mal wieder sonnig. Ich kochte das Mittagessen und räumte die Küchenecke auf, während die Beiden ihre Portugiesischstunde hatten. Ein netter junger Portugiese, der auch fließend Deutsch und Englisch spricht kommt einmal die Woche zu ihnen, um sie zu unterrichten. Er macht das sehr gut. Geduldig erklärt er auf eine Art und Weise, die sehr gut verständlich ist und das Lernen mit ihm macht Freude. Während ich kochte, hörte ich nebenbei dem Unterricht zu.

foto944Später nahm er mich mit nach Barao de S. Joao, wo ich mich mit Sophie traf. Im Cafe wo sich all die „Freaks“ treffen, tranken wir einen Kaffee. Anschließend fuhren wir zu ihr, und ich konnte in Ruhe ins Internet.

foto966Hier in Luz bin ich wieder in einer ganz anderen Atmosphäre, als noch vor einigen Stunden auf dem Land im Campo. So viele Welten auf so kleinem Raum! Mir fällt sofort auf, was für ein Luxus es ist Strom, fließend warmes und kaltes Wasser und Heizung zu haben.

foto969So schön das Landleben ist, so nervt es mich, wenn man erst mal den Generator einschalten muss, damit man warm duschen, sich fönen oder Musik hören kann. Wenn die Sonne scheint ist es einfacher, doch bei dem Wetter im Moment ist das Leben im Campo eingeschränkt.

foto970Heute bin ich etwas ko von gestern und habe Kopfweh, da ich im Zug stand und ich keine Möglichkeit hatte mich aufzuwärmen. Also genieße ich für einige Stunden den Luxus bei Sophie und wärme mich auf. foto972Das Auto auf dem Bild gefällt mir sehr gut. Wir sahen es heute im Barao de S. Joao. Wunderschön…das wäre doch was….

Mit den Menschen, bei denen ich wohne spreche ich je nachdem woher sie kommen Englisch oder Deutsch. Jetzt ernte ich die Früchte fleißig Englisch gelernt und geübt zu haben, denn ich spreche es fließend und ohne Mühe. Jede Sprache hat ihre Farbe, ihre Atmosphäre und so bin ich, wenn ich Deutsch spreche etwas anders oder fühle mich etwas anders, als wenn ich Englisch spreche. Das mag an der Sprache selbst oder auch an den Gewohnheiten liegen. Auffällig finde ich, das ich eher mecker oder in negative Gedanken rutsche, wenn ich Deutsch spreche.

Die Menschen, die Englisch sprechen empfinde ich als positiver..optimistischer…bzw. sprechen sie Kritik und negative Gedanken nicht so schnell aus, wie Menschen, die Deutsch sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s