Tagebuch, 224.Tag

foto432Am Montag half ich im Haus aufzuräumen und die Pumpe zu reparieren. Ein Courier hatte sie zu einem Treffpunkt gebracht, wo wir sie abholten und dann bauten wir sie ein. Das Wasser, das aus der Leitung kommt, ist Regenwasser, das von einem  großen Sammelbehälter in kleinere Behälter hochgepumpt wird.

foto413Als all die Arbeit erledigt war, war es schon fast Abend und wir gingen noch eine Runde spazieren.

Hier draußen ist es schön ruhig. Nur der Wind bläst kräftig und die Vögel singen.  Am Morgen fühlte ich mich seit langem mal wieder ausgeruht und ausgeschlafen. So viele Wochen schon schlafe ich unruhig oder zu wenig und nun hoffe ich auf etwas Erholung in der kleinen Hütte mit mir alleine. Das ist selten gewesen auf der Reisezeit, allein zu sein und doch Gesellschaft zu haben.

Am Abend brauste der Wind um die Hütte, doch drinnen blieb es warm. Die Sonne hatte den ganzen Tag lang darauf geschienen und sie gut aufgewärmt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s