Schwangerschaft und Geburt…290.Tag

Im Moment fühle ich mich, als ob eine Schwangerschaft zu Ende gegangen ist und das Kind geboren wurde mit der Veröffentlichung des Films in der Brigitte.

Mir wird immer klarer, worum es mir bei meinem Experiment geht.

Einerseits geht es mir tatsächlich darum mich und meine Geschichte besser zu verstehen und mir näher zu kommen. Dazu stehe ich. Auch wenn die Kritik kam es gehe mir nur um mich. Ja, ich lebe auch mit mir und sollte mir deshalb auch wichtig sein.

Zum Anderen geht es mir darum eine Öffnung zu schaffen im Bewußtsein, dafür dass viele Frauen dem Diktat eines utopischen Schönheitsideals nacheifern, das irgendwann einmal mit einer Barbiepuppe begann……

Foto164Frauen sind so unterschiedlich. Frauen sind keine Barbiepuppen. Die Grenzen zwischen Männern und Frauen sind fließend. Manche Frauen sehen sehr männlich aus und manche Männer sehr weiblich. Ich bin dafür, das es ein drittes und mehr Geschlechter gibt. Es ist an der Zeit, über einige alte Konzepte und Vorstellungen nachzudenken und diese zu erweitern und mehr Raum für Neues zu schaffen, was die Geschlechter betrifft.

Indem ich mich mit meinem Bart in der Öffentlichkeit zeige und noch dazu mit Rock, zeige ich eine Realität, die negiert wird. Eine Realität die es gibt: Frauen haben manchmal einen Bart.

Und es geht darum sich selbst anzunehmen und Spaß zu haben etwas „Eigenes“ zu machen. SEINEM EIGENEN Wert von Schönheit zu folgen. Sich selbst zu kreieren, so wie Kinder sich verkleiden und damit spielen und Spaß dabei haben. Kreativ zu sein und nicht Vorgaben zu folgen.

Wenn ich mein Leben betrachte, wie oft ging es da darum, das zu tun, was Andere wollen, auszusehen wie Andere es wollen, mich zu verbiegen, um andere zufrieden zu stellen. Und jetzt ist die Zeit gekommen, einfach mal zu machen was ich will. Und dabei zu entdecken wer ich eigentlich bin. Denn wenn ich überwiegend das mache, was Andere wollen, dann verliere ich mich selbst.

6 thoughts on “Schwangerschaft und Geburt…290.Tag

  1. Hallo Mariam,

    ich finde Dich wunderschön, so wie Du bist!
    Die Bartfrisur mit den bunten Ringen ist total witzig. *ggg

    Du hast vollkommen recht, die Grenzen zwischen den Geschlechtern sind fliessend. Ich finde es gut, dass Du jetzt das tut, was Du willst und Dich nicht weiter verbiegst.
    Meinereiner steht da als Mann mit nur einem einzigen gescheiten Barthaar und ansonsten auch weiblicher Anatomie. Wäre es nur der fehlende Bartwuchs im Gesicht, könnte ich wohl gut damit leben.
    Die letzten sieben Jahre habe ich meinen Körper ignoriert, so langsam ziehe ich in ihm ein.
    Bei mir ist es zu vieles, was nicht stimmig ist. Damit meine ich nicht stimmig hinsichtlich der Vorstellungen der Gesellschaft sondern stimmig hinsichtlich meines Körpergefühls bzw. meiner geschlechtlichen Identität.
    Deswegen habe ich mich für eine Angleichung entschieden. Trotzdem muss ich erstmal durch das Dazwischen durch. Du machst mir Mut, vielen Dank dafür!

    LG
    Fremde Angst

    Gefällt mir

    • Hallo Fremde Angst,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. War kurz auf Deinem Blog und würde ihn gerne in meine Links aufnehmen, wenn das für Dich ok ist.
      Wenn ich Dir Mut mache, dann hat sich meine Aktion alleine dafür schon gelohnt!! Das freut mich und ich mag dieses zwischen den Geschlechtern! Und es ist ein Anliegen von mir, dass es Menschen zwischen den Geschlechtern geben soll. Jede Existenz hat ihren Sinn. Jeder Mensch hat eine Wirkung. Und es ist traurig, wenn Menschen sich gezwungen sehen, sich den Normen, Werten und Vorstellungen der Gesellschaft anzupassen. Wenn ich wieder mehr Zeit und Ruhe habe in den kommenden Tagen, dann werde ich in Deinem Blog noch mehr lesen. Bis dahin, alles Gute und Liebe Mariam Marianna

      Gefällt mir

  2. Pingback: Damenbart « mädchenblog

  3. Hallo Du,

    ich finde Deinen Blog wirklich schön gemacht, Du gibst dir sehr viel Mühe, so z.B. bei der Auswahl deiner Bilder und auch deine Texte sind nett zu lesen.

    Trotzdem bin ich über dieses „Bart-Ding“ nicht ganz so glücklich. Nicht, weil du eine Frau bist – das ganze Gender-Thema lasse ich mal beiseite. Was mich stört ist deine Einstellung zu deinem äußerlichen Ich, deiner äußerlich sichtbaren Persönlichkeit. So schreibst du:

    „Seit über 20 Jahren wächst mir ein Bart, den ich bisher fast täglich mit der Pinzette bändigte. Täglich 20-30 Minuten. Wenn man das zusammen rechnet, dann habe ich in all den Jahren einige Monate (!) damit zugebracht den Bart zu zupfen!“

    Soll ich dir etwas verraten? Auch ich trage einen Bart! Ich bin ein Mann und trage seit 20 Jahren einen Vollbart. Einen gepflegten (!) Vollbart, denn alles andere würde, möchte und könnte ich meiner lieben Frau nicht zumuten.

    Mein Bart – ein jeder Bart abgesehen vom Dreitagebart – erfordert Pflege, Stutzen, Rasieren etc. Ansonsten gleich ungepflegt, und das geht gar nicht! Ebenso wie sichtbare Haare in der Nase, in den Ohren etc – das hat da nichts verloren!

    Das hat nichts mit Mann oder Frau zu tun – aus Respekt dem Partner, den Kollegen und anderen Menschen gegenüber, sollte man sich pflegen.

    Auf manchen deiner Fotos sieht du aus, als hättest du damit ein Problem, dein Bart wuchert wie Gestrüpp. Da mußt du dich nicht wundern, wenn dich alle anstarren. Die starren dich aber nicht an, weil du ne bärtige Frau bist, sondern weil du in deren Augen aussiehst wie ein ungekämmter Penner im Rock.

    Hoffe, das klingt jetzt nicht allzu unfreundlich, aber mach doch einfach mal richtig was aus deinem Typ – ehrlich authentisch und frisch gebadet schließt sich doch nicht aus!

    Alles Gute und nix für ungut
    Peter

    Gefällt mir

  4. Hi du🙂

    Ich bin grad über das Mädchenblog hierhergestolpert. Und wollte dir nur kurz sagen, dass ich echt richtig gut find, dass du jetzt zu dir stehst und mit dir lebst, wie du bist!!
    Ich selber bin trotz allem ziemlich barbiepuppengeprägt, auch wenn ich versuche so zu leben, wie ich das mir vorstell und trotz unperfektem Gesicht glücklich zu werden. Und du, naja, du bist ja nun wirklich keine Barbiepuppe und dennoch so schön und (okay, aus diesem einen Eintrag kann ich das nicht wirklich erschliessen, aber zumindest wie ich meine) so intelligent. Und es ist durchaus eine andere Gesellschaft möglich, in der jede, jeder und alle dazwischen aktzeptiert werden. Und jetzt bin ihc abgeschweift🙂
    Eigentlich wollt ich nur sagen: Toll!🙂

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s