328. Tag, Tagebuch Dresden

Dresden NeustadtSonntag. Sortiertag. Hausputz….

Als ich am Nachmittag durch die Neustadt ging war die Luft drückend warm und schwül. Ich wollte mir ein Fahrrad und einen Schreibtisch ansehen, die zum Verkauf standen. Der Tisch in dem Zimmer, in dem ich wohne ist nur geliehen und muss bald wieder zu der Freundin zurück. Als ich bei der Frau ankam, hatte sie gerade beschlossen den Tisch doch nicht zu verkaufen, sondern in ihre neue Wohnung mit zu nehmen. Das Fahrrad kostete nur 20 Euro, doch es hätte neue Mäntel und Bremsen gebraucht, und im Hinterrad war ein Achter, das Tretlager war auch seltsam…..und so viel wollte ich nun doch nicht investieren.

Dresden NeustadtAls ich von dort weiter  ging, begegneten mir drei Kinder, so 10, 11 Jahre alt. Der Junge, der auf einem Fahrrad saß, sah mich kurz und erschrak laut. Er war überzeugt ich wäre ein Mann und verkündete dies laut zu den Mädchen, die mit ihm unterwegs waren. Das eine Mädchen meinte nein und sie diskutierten…

Dresden Frau mit BartIch musste über das Rätselraten der Kinder grinsen und als sie an mir vorbei gingen, fragte das Mädchen: Sie sind doch eine Frau? Ja, und mit einem seltsamen Gesichtsausdruck schaute sie mich an. Dann kamen die üblichen Fragen, und wir unterhielten uns. Warum? Sie könnten sich doch rasieren. Und das andere Mädchen meinte: Ich hab sie schon mal gesehen und musste lachen…und die Andere: ja und dann drücken wir das Lachen so weg….und ich darauf….ihr könnt ruhig lachen, macht mir nichts aus. Vielleicht müsste ich auch lachen, wenn ich eine Frau mit Bart und Rock sehen würde und das noch nie gesehen hätte…..über einen Clown lacht ihr auch…Ja….hmmm rätseln….sie schienen das erst mal alles sortieren zu müssen……noch nicht sicher, wie sie das nun finden sollten…das eine Mädchen hatte schon als es ums Rasieren ging, gesagt, dass es ihr nicht gefallen würde…..Ist auch ok. Geschmäcker sind verschieden.

One thought on “328. Tag, Tagebuch Dresden

  1. Ich bin durch Seelenfarben auf Ihre Seite gekommen, und fühle mich ihnen so verbunden und doch so fremd.
    ich leide seit 3-4 Jahren durch eine plötzliche Hormon und Stoffwechselstörung an Hirsutismus. Bekomme dagegen die Diane 35 ( Pille) und solang ich diese nehme ist es einigermaßen erträglich.
    Jedoch muss ich mir jeden morgen den Oberlippenbart bzw. Stoppeln und das Kind-und etwas unter dem Kinn- die Haare wegrasieren.
    Zusätzlich nehme ich danach etwas Abdeckstift und mache diesen über die rasierten Stellen.
    Die Oberarme rasiere ich mir jetzt seit 1 Monat weil mich dort die Behaarung ebenfalls stört.
    Und oft erwische ich mich dabei wie ich fluche und Tränen verdrücke.
    Ich möchte Sie einfach umarmen weil ich weiß wieviel Überwindung dieses offene Bart tragen bestimmt anfangs gekostet hat, und drücken da Sie Ihren Mut für mich mittragen, weil ich es nicht kann.
    DANKE!

    Liebe Grüsse
    Amelie

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s