357. Tag, Tagebuch „Reine Geschmackssache“

Ein neuer Tag! – Zwei unterstützende Kommentare, einen schönen Film gestern abend noch gesehen….„Reine Geschmackssache“ eine deutsche Komödie, die mir sehr gefallen hat – und mit frischem Mut geht es weiter! –

Die Baustellenarbeiter fingen wieder kurz vor sieben an zu lärmen, der Rasenmäher folgte – und nun am frühen Nachmittag ist es gerade mal ruhig, bis auf die vorbeifahrenden Autos. Irgendwo in der Nordsee gibt es Inseln ohne Autoverkehr……träum……

Der Himmel ist bedeckt. Mein Tagebuch ist ausgedruckt und nun werde ich mich dem Schreiben und Sichten des Tagebuchs widmen…in einer Woche ist es dann ein Jahr, dass ich den Bart wachsen lasse.

Ich spüre wie ein zweites Thema sich anbahnt. Die Frage ob es wirklich nötig ist, am gängigen Männer und Frauenbild fest zu halten?! – Ich kann mich selbst täglich dabei beobachten, wie ich innerhalb der ersten Augenblicke, in denen ich jemanden sehe, schon dabei bin, die Person in die Kategorie Mann oder Frau einzuteilen. Junge oder Mädchen. –

Machmal mache ich ein Spiel auf der Straße, und drehe es um, versuche einen Mann als Frau zu sehen und eine Frau als Mann. Dadurch entdecke ich hin und wieder, wie der Gang eines Mannes etwas sehr weibliches haben kann, der einer Frau wiederum sehr männlich wirkt…..Als ich das machte, entstand der Wunsch mich mehr damit zu beschäftigen.

Was ist männlich – was ist weiblich? Was denke ich über Männer – was über Frauen? Welche Vorurteile habe ich Männern und Frauen gegenüber? Und was stimmt davon überhaupt!?

Sich damit zu beschäftigen scheint dem Zeitgeist zu entsprechen, wie ich heute im Crossdresserforum sah.

Auch die Bundesregierung setzt sich mit dem Thema der Geschlechterrollen auseinander, vielleicht ein wenig anders: http://www.rollenbilder.de/

Warum ist es für uns Menschen so wichtig unser Gegenüber in diese Kategorien einzuteilen?

Eine interessante Frage, die ich mir während des vergangenen Jahres immer wieder stellte, und noch nicht zur Genüge untersucht habe.

Ein Grund wird ein rein biologischer, tierischer sein, die eigene Art erhalten zu wollen und sich vermehren zu wollen! Deshalb Mann und Frau Einteilung. Wäre dies nicht mehr so vordringlich, in Zeiten der Überbevölkerung, und wären die Meisten von uns nicht so erzogen, nur das andere Geschlecht lieben zu dürfen, dann könnte man einfach mal diese Einteilung, und all die Vorurteile fallen lassen und sich kleiden wie man will, lieben wen man will und sich freier verhalten.…..

Sehr gewagt, denn da sitzen Jahrhunderte oder gar Jahrtausende alte Prägungen in den Zellen!

Einige Menschen leben es dennoch. Ist also durchaus möglich……..

2 thoughts on “357. Tag, Tagebuch „Reine Geschmackssache“

  1. hallo

    hab dich bei der brn gesehen:-) mutig! auf jeden fall.
    thema was gender angeht: geschlecht biologisch oder gesellschaftlich – da gibts ganz interessante gesichtspunkte – was ist geschlecht – was machts aus, also genau das, was du (ich sag jetzt einfach du, hoffe, es stört dich nicht – ist nicht abwertend, eher wohlwollend gemeint) als thema immer mal wieder ansprichst. ich wünsche dir für deinen weg alles gute und ein „igelpelz“ für die gemeinheiten des alltags.

    lg ella

    Gefällt mir

  2. hallooooooo:-))
    bin derzeit meist nur als leser unterwegs,da wir mitten im umzug stecken. aber gestern habe ich einen super schönen award bekommen, den möchte ich gerne auch an dich weitergeben:-)) bei mir kannst du ihn dir abholen:-)) gglg sendet dir deine sonnengewand^^v^^

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s