Samstag in Dresden

Durch die Stadt zur Altmarkgalerie gelaufen und zurück. Warm wars. Die Bügel für den BH waren angekommen. Jetzt muss ich sie nur noch einnähen. Viele Leute waren unterwegs und diesmal wurde ich drei oder mehr mal angesprochen, darauf, dass man mich gesehen hatte im TV und es gut gefunden hatte. Schön, mal was angenehmes!

Bushaltestelle am Rande der Neustadt 01.08.09Auf Youtube kamen währenddessen wieder zwei negative Bemerkungen zu meinem „Woman with beard“ Video. Einer schreibt (übersetzt sinngemäß): „F… ing krass bring Dich selbst um“. Überlege ob ich die Bemerkung löschen soll….oder lasse, damit man auch diese Seite sieht . Gibt auch sehr heftig reagierende Menschen. Meist sind es jüngere Männer, Teenager, oder Männer in den 20ern falls die Altersangaben stimmen…….könnte mir vorstellen, dass die sich sehr verunsichert fühlen….

01.08.09 DresdenWenn ich mir die Youtubeseiten, derer, die so hefitg und negativ reagieren, ansehe, dann zeigen diese Youtubeseiten eigentlich immer aggressive Videos, Videospiele, Filme, Musik, oder Sportarten wie Boxen… Hauptsache aggressiv. Daraus folgere ich, dass die Person eh schon eine gute Ladung aufgestauter Aggressionen in sich trägt und vielleicht auch schnell hoch geht und sich auch schnell angegriffen fühlt.

Normalerweise habe ich mit solchen Menschen absolut keinen Kontakt. Und das ist gut so. Fände ich ganz schön anstrengend und auch beängstigend die Gesellschaft solcher Menschen! Eine ganz andere Welt….und eine doch aus vielen amerikanischen Filmen bekannte Welt!! Frage mich, ob die Filme zur Vermehrung solcher Haltungen beitragen!? Die Wurzel liegt jedoch woanders, wie im unbefriedigenden Familienleben….etc…..wie viel Aggression und Gewalt ein Kind Tagtäglich von den Erwachsenen in Form von Ermahnungen, Zurechtweisungen und Kritik erfährt! Würde ein Erwachsener das einem Erwachsenen antun, dann wäre das Krieg!

Dresden Altmarkt

3 thoughts on “Samstag in Dresden

  1. Guten Morgen,

    die „Gewaltbegeisterung“ stelle ich auch immer wieder fest. Obwohl wir unsere Kinder sehr freiheitlich erzogen haben, gewannen irgendwann andere Einflüsse an Bedeutung. Großen Anteil daran haben sicherlich die deuschsprachigen Texte einiger „Rapper“.
    Ich hoffe, mit zunehmendem Lebensalter und dem Kennenlernen anderer Menschen wird sich das wandeln. Im Moment bin ich manchmal richtig entsetzt; auch wie über ANDERE geurteilt wird, die z.B. anders aussehen oder sich anders verhalten. Mich beziehen sie allerdings meistens in diese Äußerungen nicht ein.
    Natürlich versuche ich weiterhin, ihr Weltbild zu erweitern und sie offener zu machen für die Vielfältigkeiten und Schönheiten unserer Welt – und kritischer zu machen was Gewalt in jeder Form angeht.
    Ich stülpe ihnen natürlich nicht meine Meinung über – sondern versuche, dass wir durch Diskussionen unser Ziel erreichen.
    Gruß und schönen Sonntag
    Claus-Peter

    Gefällt mir

    • Lieber Claus-Peter,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Mein Sohn ist auch sehr frei aufgewachsen. Es gab eine Zeit, da spielte er begeistert Paint Ball und Spiele am Computer, in denen man andere Menschen abschießen musste. Als er seine Lehre beendet hatte, war das dann wieder vorbei.

      Vielleicht ist das auch eine „normale“ Reaktion in der Pubertät? Ich erinnere mich, dass ich mich damals sehr „geladen“ fühlte. Es gab noch keine Spiele für den PC, beziehungsweise begann das alles erst. Als ich in meiner Jugend in England war und Spaceinvaders spielen durfte, war ich begeistert! Dabei waren es nur kleine Lichtpunkte, die man am Bildschirm abschoß! Doch das schaffte eine Art Befriedigung, eine Veränderung zu bewirken, auch wenn es nur Lichtpunkte auslöschen war!

      Meine Aggressionen kamen aus einem Gefühl der Ohnmacht, der Welt der Erwachsenen gegenüber. So viele Ideen und so viel Energie diese umzusetzen und der Wunsch dazu waren vorhanden, doch sah ich keine Chance und das machte mich wütend. Die Bevormundung durch Eltern und Autoritätspersonenen und die Abhängigkeit von Ihnen regten mich auf! Fühlte mich eingeengt. In der Schule war ich aktiv, doch Ideen der SchülerInnen scheiterten am Unwillen und der Macht der Autoritätspersonen, also der Lehrer.
      Statt gewalttätig zu werden, wurde ich eher depressiv, zog ich mich zurück, wurde stiller, engagierte mich nicht mehr und hatte aufgegeben. Schade erigentlich. Dauerte lange, bis ich aus dem Schneckenhaus wieder hervor kroch!
      Sicherlich hätte es auch keine angenehmen Konsequenzen gehabt, wenn ich wild um mich geschlagen hätte und Dinge vor Wut zerstört hätte.

      Meiner Meinung nach fehlt es an in der Gesellschaft an einem Platz für Jugendliche. Sie wollen ernst genommen werden und Möglichkeiten bekommen ihre Ideen umzusetzen, ohne Bevormundung. Es gibt Jugendhäuser, doch das ist wieder so etwas künstliches, wie auch Altenheime und Kindergärten. Es müssten richtige Firmen sein, wo die Jugendlichen auch was verdienen und etwas herstellen und damit am „richtigen“ Leben wie die Erwachsenen teil haben und ernst genommen werden, mit dem was sie tun. Wo sie zB etwas bauen oder herstellen, das einen Sinn macht. Hätte ich was in der Bildungspolitik zu sagen, dann würde ich eine Lehrzeit einführen ab dem Alter von 12. Dieses lange Sitzen in der Schule und immer nur auf das Denken fixiert, schadet mehr als es nützt. Der Körper will auch bewegt werden und die Hände wollen was kreieren….13 Jahre Schulbank sitzen, dann Uni und dann evtl wieder aufm Stuhl sitzen ….kein Wunder, dass es so viele Rückenprobleme gibt und die Menschen verkopft hervorgehen und zu ihrem Körper kein Gefühl mehr haben..(..na das ist ein anderes Thema….)
      Lieben Gruß und Dir auch einen schönen Sonntag
      Marianna

      Gefällt mir

      • Es müsste mehr Pädagogen geben, die kreativ sind und nicht durch Arbeitsüberlastung innerlich kündigen.
        Ich finde, es muss einen Kreislauf von Geben und Nehmen entstehen. Wenn die Kinder auf diese Art und Weise einbezogen werden, kann viel Neues entstehen und gesund wachsen.

        Ich habe mal vor Jahren einen dänischen Erzieher mit seiner Kindergruppe gesehen, die gerade ein Natur-Experiment machten. Das war so eine Situation…

        Gruß
        Claus-Peter

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s