399. Tag, Tagebuch

Finanziell ist es gerade mal wieder sehr knapp und zum Glück konnte ich einige Stunden Babysitten. Das finde ich erstaunlich, wenn ich denke: jetzt muss ich auf die Straße zum betteln, dann findet sich immer noch eine andere Lösung. Puh. Ich nähe fleißig Pulswärmer, doch noch sind sie nicht verkauft. Dann hätte ich nämlich keine Geldsorgen mehr. Aber so ist das eben, wenn man was Neues anfängt, dann gibt es erst mal die Zeit des Produzierens und Wartens bis es anläuft. Die kalte Jahreszeit kommt ja erst noch.

3 thoughts on “399. Tag, Tagebuch

  1. Grüß Dich🙂
    Wirst Du die wunderbare Handarbeit auch über`s Internet verkaufen, wenn es soweit ist? Oder gehst Du damit auf Märkte?
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du damit Erfolg haben wirst. Gute Handarbeit wird doch immer mehr geschätzt und Viele sind auch wirklich bereit dafür ein paar Cents mehr auszugeben.🙂

    Gefällt mir

  2. sehen gut aus. hast du noch welche in DD? was für ein material nimmst du (wolle ginge bei mir nicht, da habe ich danach offene handgelenke:-( )? fürs fahrradfahren sind solche nämlich total gut im herbst und winter…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s