423. Tag zurück in Dresden

Wieder in Dresden. Kalt ist es geworden.

Als ich gestern mit dem Kind zum Bahnhof fuhr, mit all unserem Gepäck, fuhren wir ein Stück zu weit und mussten zurück laufen. Wir hatten so viel Gepäck, dass es kaum zu bewältigen war es zu tragen. Niemand bot sich an uns zu helfen. Als ich eine Gruppe junger Männer anfragte, lehnten sie ab, und amüsierten sich statt dessen über mich! Ein anderer junger Mann den ich ansprach wollte ebenfalls nicht helfen. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Lag es an meinem Aussehen, oder sind die jungen Schweizer in Luzern nicht hilfsbereit?

3 thoughts on “423. Tag zurück in Dresden

  1. Grüss Gott Marianna,

    ach du liebe Zeit! Das liegt nicht an deinem Aussehen sondern daran, dass die Schweizer die Chaibendütschen
    ums Verrecken nicht ausstehen können. Wusstest du das nicht?
    Trotzdem, lass es dir nicht verderben. Alles Liebe

    Grüsse//Erika

    Gefällt mir

  2. Hallo Erika,

    ne das wusste ich nicht. Jetzt wo ich es lese, erinnere ich mich dunkel daran sowas schon gehört zu haben. Wäre da aber nie und nimmer drauf gekommen, dass es daran liegen könnte. Ja, die Schweizer haben wohl zu viele deutsche Einwanderer. Schade. Ich mochte die Schweiz. Könnte mir gar vorstellen dort zu leben. Aber das sind ja keine guten Vorraussetzungen. Ich suche weiter nach dem passenden Ort für mich. Liebe Grüße und alles Gute
    Marianna

    Gefällt mir

  3. Pingback: Dresden - Blog - 02 Oct 2009

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s