820. Tag

So da bin ich wieder. Ich hatte ja gesagt vielleicht mache ich Schluss mit dem Blog, und jetzt schreibe ich doch wieder. Eine Pause hin und wieder tut ganz gut. Der Laptop ist repariert, doch er zickt noch ein wenig herum und muss mehrfach an und aus gemacht werden, bis er läuft. Die Daten auf der Festplatte konnte mir der Herr in Dannenberg nicht alle retten – woraufhin ich die Platte einem anderen Computerfachman gab, der mir sagt es sei gar kein Problem….also vielleicht wollte sich ersterer die Zeit dafür nicht nehmen….als ich nochmals da war hieß es er könne ja nochmals schauen, doch dann könnte es wenn es länger dauert auch nochmals was kosten! Geldmacherei….Wenn ich das alles bedenke hätte ich lieber nichts in die Reparatur gesteckt und einen neuen Laptop gekauft, nicht sofort, doch sobald ich das Geld zusammen gehabt hätte. Überall höre ich ähnliches, Laptops und Computer sind einfach nach 2 bis 5 Jahren nicht mehr ok und sollten dann ausgetauscht werden. Schade, so viel Müll entsteht da. Doch davon lebt diese Industrie wohl auch.

Ich bin wieder im Wendland und hier sind seit Tagen Polizisten und Demonstranten im Einsatz, da der nächste Castor mit radioaktivem Abfall aus Frankreich anrollt. Ich selbst mag die aggressive Stimmung nicht, die da teilweise entsteht, die Polizisten können ja auch nichts dafür, machen sie doch nur ihren Job.

Gut finde ich, dass die Menschen ihren Widerstand zeigen, auch wenn es bisher nicht zu einem Stop des Transports nach Gorleben führte. In den Medien wird nur ein kleiner Teil von dem, was hier an Initiative gezeigt wird, dargestellt. Es mag auch sein, dass die Politiker selbst gar nicht für die Atomkraftwerke sind, sondern sich durch machtvolle Menschen und Firmen bedroht fühlen, oder Schmiergelder erhalten, so dass sie keine andere Möglichkeit sehen.

Viele Menschen wissen nicht, dass die Castoren nicht unterirdisch gelagert werden, sondern einfach nur in einer Halle mit Blechdach stehen und munter vor sich hin strahlen!

Wenn es nach mir ginge müssten alle Atomkraftwerke auf der Welt abgestellt werden. Es gibt genügend andere Methoden der Stromgewinnnung. (Windkraftwerke in der Nähe von Siedlungen sind jedoch auch nicht die Lösung, mit ihren lauten Geräuschen und Vibrationen…..) Man könnte auch ohne auf viel zu verzichten mit weniger Strom auskommen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bartwuchs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “820. Tag

  1. Viele Menschen wissen nicht, dass die Castoren nicht unterirdisch gelagert werden, sondern einfach nur in einer Halle mit Blechdach stehen und munter vor sich hin strahlen- steht hier in der Seite- und das ist wahrlich mehr als erschreckend….

    –ich wüsste gerne mal – wie Frau Merkel und die weiteren Mitglieder unserer ach so tollen Regierung darauf reagieren würden, wenn sie diesen „Atommüll“ in ihrer Nähe wüssten…

    es macht mich immer wieder fassungslos… und irgendwann passiert schlimmes… obwohl das vermutlich schon die ganze Zeit wirklich schlimm ist.

    genauso.– wie Personen im Flugverkehr überprüft werden bis zum geht nicht mehr. und dann kann per Flugpost alles mögliche verschickt werden.

    da können wir uns doch nur an den Kopf fassen…

    oder—???

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s