Il Corpo delle Donne – Der Körper der Frauen – Video

Als ich in Italien war, fiel mir auf, dass die Reaktionen auf eine Frau mit Bart extrem waren. Es war so unfassbar, dass eine Frau einen Bart haben kann, dass die meisten Menschen davon ausgingen ich hätte mir den Bart angeklebt. Auf der Strasse in den Cafes, erstarrten ältere Männer bei meinem Anblick.

Über eine Mail bekam ich den Link zu einem Filmbericht, der vom Frauenbild und der Präsentation der Frauen in Italien handlt. ( Hier der Text, der in der Mail dazu stand: Beschreibung:
„Der Körper der Frauen“ ist der Titel unserer 25-minutigen Dokumentation über die Benutzung des Frauenkörpers im Fernsehen. Wir wurden von einem dringenden Bedürfnis dazu bewegt. Von der Feststellung, dass die Frauen, die echten Frauen, vom Bildschirm verschwinden und dass sie durch eine groteske, vulgäre und demütigende Darstellung der Frau ersetzt werden. Der Verlust erschien uns enorm: die Vernichtung der Identität der Frauen findet unter den Augen von allen statt, jedoch ohne eine angemessene Reaktion, nicht einmal seitens der Frauen. Aus dieser Tatsache entstand die Idee, Fernsehbilder auszuwählen, die eine manipulative Benutzung des Frauenkörpers gemeinsam haben mit dem Zweck, zu erzählen was passiert, nicht nur denjenigen, die nie fernsehen, sondern insbesondere denjenigen, die fernsehen, ohne aber wirklich hinzuschauen. Das Ziel ist es, uns selbst und die anderen nach den Gründen dieser Vernichtung, eines wahrhaftigen Pogrom zu fragen, von welchem wir alle stillschweigende Zuschauer sind. Die Dokumentation hat dann besonders die Ausblendung der erwachsenen Gesichter im Fernsehen, das Zugreifen auf die plastische Chirurgie, um die Zeichen der Zeit zu entfernen, und die sozialen Folgen dieser Entfernung hervorgehoben.
Deutsche Untertitel von Lorenzo Santucci, Gesine Märtens, Alba D’Urbano“

Der Filmbericht ist sehr interessant. Zeigt er doch wie sehr sich die Frauen versuchen anzupassen an ein Diktat von Mode und gesellschafltichen Erwartungen und Rollenbildern. Wie Marionetten! Und wenn Sie diesem nicht genügen, so wird mit Silikon, Operationen, Make Up und Aufspritzungen etc. dafür gesorgt.

Eine Welt aus Plastik. Eine Welt der Künstlichkeiten.

Nachdem ich mich die letzten Wochen viel mit Umweltverschmutzung beschäftigte, und selbst sehr unter der Welt, in der ich mich bewegte litt, wurde mir nochmals klar wie sehr ich die Natur brauche. Ich könnte es verallgemeinern und sagen wie sehr wir Menschen die Natur brauchen, doch das will ich mal nicht tun, denn irgendwer wird sicher widersprechen.

Die Orte mit wilder unberührter Natur haben sich in den vergangenen hundert Jahren extrem verringert. Gerade diese „wilde“ ungebändigte Natur ist es, die mir Kraft gibt, wo ich mich erholen kann und wieder ins Gleichgewicht kommen kann. Es ist ein Unterschied zu einem künstlich angelegten Park. Auch kann die Natur nicht unendlich viele Besucher verkraften und verliert an Kraft und Ausstrahlung wenn zu viele Menschen sich dort aufhalten. In der „Betonwüste“ zwischen Autos und eckigen Kanten der Gebäude sich zu erholen und in seine Mitte zu kommen ist bei Weitem schwieriger und nicht das Gleiche. Ich wünsche mir sehnlichst, dass es ein Umdenken geben wird, bevor es zu spät ist, und das Meer so trüb ist, wie es unsere Flüsse schon jetzt sind und das Meer stellenweise leider auch schon. Eigentlich müsste ich auch noch extremer leben, um so zu leben, dass ich die Natur möglichst wenig belaste…..vielleicht werde ich das auch tun. Es wäre doch auch denkbar einen Kompromiss zu machen, die Vorteile der Industrialisierung zu nutzen, dort wo es nötig ist, zum Beispiel in der Medizin – doch im Privaten auf das was schädlich und überflüssig ist zu verzichten. So viele Gegenstände aus giftigen Materialien sind in den Häusern, Wände mit giftigen Farben gestrichen etc. Das würde an der Lebensaqualität doch eher etwas verbessern, als verschlechtern, da umzudenken.

Die Sehnsucht des Menschen nach Geborgenheit, Sicherheit – seine Angst hat ihn dazu gebracht sich eine scheinbar sichere Welt aufzubauen, die ihre Nebeneffekte hat: Müll und Produkte, die die Umwelt  schädigen und letzten Endes auch dem Menschen zum Verhängnis werden.

3 thoughts on “Il Corpo delle Donne – Der Körper der Frauen – Video

  1. Liebe Mariam,

    danke für diesen Link zu il corpo delle donne!!!
    Ich lebe ja seit über 4 Jahren in Italien und ich bin nach wie vor entsetzt über das italienische Fernsehen. Was aber eigentlich noch viel schlimmer ist/war, dass die Frauen das hier alles so klaglos hinnehmen, ja dass sie sich oftmals genau so herrichten und kleiden wie diese „Fernseh-Damen“. Es ist überhaupt kein Thema, dass da etwas nicht in Ordnung ist.
    Es bereitet mir körperlichen Schmerz, wenn ich diese nahezu nackten, jungen Frauen neben den in Anzüge gekleideten Männern sehe, wie sie sich winden, ständig an sich rumzupfen und ganz offensichtlich reiner Studio-Schmuck sind. Ihre Nacktheit macht mich richtig beklommen, ich kann kaum hinsehen. Von den ganzen operierten und glatt gezogenen Gesichtern will ich gar nicht schreiben. Mir graut, dass meine kleine Tochter mit diesem Frauenbild aufwachsen soll.
    Und nun endlich weiß ich, dass es auch hier Frauen gibt, denen das nicht gefällt, die etwas dagegen haben, in dieser Art und Weise präsentiert und reduziert zu werden. Lorella Zanardo, die Autorin des Films, hat ja eine Initiative (für ein bewussteres Fernsehen) gegründet und schreibt einen interessanten Blog. Ich habe ein bisschen gestöbert und da schreiben Frauen, dass ihnen wirklich erst dieser Film die Augen geöffnet hat und dass sie ihre eigene Verblendung nicht fassen können. Ihr Buch, das den selben Namen trägt, wird wohl das erste italienische Buch sein, das ich lesen (und verschenken!) werde.
    Wirklich, ich bin so glücklich über diese Entdeckung!

    Deine Erfahrungen in Italien kann ich mir gut vorstellen. Ich werde z.B. ganz oft angesprochen, weil ich eine sehr helle Haut habe und meinem Partner wird geraten, mich ans Meer zu schicken. Ich hab mal nachgefragt, was an einer hellen Haut nicht in Ordnung ist. Da bekam ich ganz irritierte Blicke, so nach dem Motto: das weiß doch jeder, man MUSS gebräunt sein. Ich habe gefragt, wer bestimmt denn, dass alle Leute gebräunt sein müssen, wer sagt, dass das hässlich ist und warum glaubt ihr das? Es kam kein Gespräch zustande, denn die Personen hatten den Bräun-Zwang noch nie hinterfragt und außer blöden, unreflektierten Bemerkungen nichts zu sagen. Ich möchte nicht wissen, was ich zu hören bekäme, wenn ich meinen Bart sichtbar tragen würde.

    Liebe Grüße aus Italien,
    Antonia

    Gefällt mir

  2. Hallo Antonia,
    Danke für deinen spannenden Kommentar! Du schreibst, du möchtest nicht wissen, was du zu hören bekämst, wenn du deinen Bart sichtbar tragen würdest. Ich werde möglicherweise in näherer oder fernerer Zukunft nach Italien fahren und hab da schon ein wenig Schiss davor … Was könnte mir schlimmstenfalls passieren außer solchen Kommentaren? (vermutlich hängt das auch vom Umfeld ab, in dem ich mich bewegen würde?)
    Lieber Gruß
    Lisa

    Gefällt mir

    • Hallo Lisa,

      zu meinem Kommentar muss gesagt werden, dass ich in einem kleinen Dorf wohne, wo jeder jeden kennt. Die blöden Kommentare bekomme ich von Menschen, die mich – in gewisser Weise – kennen. Ich würde mit einem Bart vor allem meiner kleinen Tochter keinen Gefallen tun, sie muss hier schließlich in den Kindergarten gehen und es reicht schon, dass sie eine ausländische Mutter hat. Aggressives Verhalten habe ich hier nicht erlebt, nur sehr abfälliges Verhalten. Und ich höre viele abfällige Bemerkungen über Frauen, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen. Sogar Frauen machen frauenfeindliche Witze um bei den Männern zu punkten.

      Aber ich nehme (als Deutsche?) auch immer alles relativ ernst, während die Menschen hier den so dahin gesagten Sprüchen oft gar keine große Bedeutung geben. Jeder frotzelt jeden ständig an. Das ist so der übliche Umgangston.
      Ich gestehe, dass ich oft nicht einordnen kann, wo der Spaß eigentlich aufhört.

      Aber das Fernsehen, das ist wirklich bitter!!!

      Als Durch-Reisende sollte das alles kein Problem sein, denke ich. Sie werden halt blöd schauen…

      In einem Theaterstück, wo ein vollbärtiger Mann eine Frau spielte, die versuchte, sich an den Prinzen heran zu machen, habe ich den wunderbaren Spruch gehört: „donna barbuta sempre voluta“. Will heißen: die bärtige Frau gefällt immer!

      In diesem Sinne,
      viele Grüße,
      Antonia

      Liebe Mariam,

      was für schöne Fotos. Eine gute Zeit in Portugal!

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s