Chalon dans la rue – Rückblick

Metalovoice ist eine der Gruppen, die ich in Chalon sah. Männer trommelten mit Stöcken auf riesigen Metallfässern. Rhythmisch und in jede Zelle gehend. Erinnerte mich an Szenarien des Films „Waterworld“. Sehr faszinierend und machte Lust  mit zu trommeln. In Aurillac ist die Gruppe dieses Jahr um den 20. August auch zu sehen! – Auf Youtube gibt es ihren Kanal mit Videos.

Was gabs sonst noch?!

Das Thema Wahrsagerei sah ich zwei Mal thematisiert….Das eine war ein PREDICTOMAT – ein Automat in Art eines Fotomaten in dem man statt ein Foto von sich zu erhalten Handgeschriebene Antworten auf seine Fragen bekam! Leider gab es keine freien Termine, ich hätte es zu gerne mal ausprobiert. Der Automat ist auch neu und noch wussten die Macher nicht wann und wo sie ihn wieder aufbauen würden. Ich finde die Idee genial und supergut umgesetzt! Auf dem Foto sieht man den Automaten von Außen.

Dann gab es Emma le Clown – Voyante , die in ihrem Wohnwagen eine Wahrsagerin spielt auf Clowneske Art.Sie erzählte viel, und ich verstand leider nicht genug, um mir ein Urteil zu erlauben….es ging um Feng Shui, Schamanische Techniken, Kartenlesen, Handlesen und sonstige esoterischen Dinge …das Ganze endete dann in einem großen Nebel nachdem die „Kristallkugel“ auch noch zerplatzte…..
Der Papalagi wurde als Puppentheater aufgeführt und war sehr schön gemacht. Das Buch hatte ich mal vor sehr langer Zeit gelesen und will es nun nochmal lesen. Es ist gerade wieder sehr aktuell finde ich.

Ein weiteres Puppentheater war „Monsieur Watt“. Eine Geschichte, von La Compagnie la Tognole, die auf dem kleinen Tisch auf dem Foto spielt von der Glühbirne, die durch die neue Sparlampe ersetzt werden soll!!

Dann ein Theater der skurilen Art….Familie Tuvora – mit animierten Skeletten, von ich glaube es waren Ratten…oder ähnliches Getier. Diese saßen in einer kleinen Kneipe mit Bühne und Klavier in einem Kinderwagen unter einem Schirm und Vorhang und man konnte nur Einzeln eintreten – bekam Kopfhörer mit Musik aufgesetzt, ein Glas Birnensaft in die Hand gedrückt und schon ging die Vorstellung los mit Can Can tanzenden Skeletten auf der Bühne, als sich der Vorhand hob. Das war ganz schöne Arbeit dies alles zu bedienen, eine Frau mit Korsett und stattlicher Figur holte die Gäste unter den Schirm und der Mann betrieb die Elektronik auch unter dem Schirm. Es gibt nur ein Foto von Außen. ….Drinnen konnte ich nicht fotografieren, war zu beschäftigt die kleine Installation anzuschauen…und nach 5 Minuten war es auch schon vorbei.

Es gab noch so vieles zu sehen…zum Schluß für heute noch ein Engel auf der Mauer……

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s