Hooponopono

Für die, die es noch nicht kennen, wollte ich eine Heilmethode, die aus Hawaii stammt und sich Hooponopono nennt, empfehlen. Es geht darum durch einen Vergebens- und Liebesprozess in sich das zu heilen, was sich einem im Außen zeigt.

Dr. Ihaleakala Hew Len hat durch Ho’oponopono auf Hawaii eine ganze Krankenstation des Hawaii State Hospitals mit geisteskranken kriminellen Patienten geheilt. Er hat das ganze „Wunder“ vollbracht, ohne je mit einem Patienten direkt gearbeitet zu haben. Er hat dabei die Akten der Patienten gelesen, sich nach innen gewandt und geschaut, was in ihm ist, was das im Außen verursacht.
Mittels Ho’oponopono löste er die Ursache in sich selbst auf, worauf sich der Zustand der Patienten besserte. Das Ergebnis war: „Nach eineinhalb Jahren gab es keine isolierten oder fixierten Patienten mehr in der psychiatrischen Abteilung für geistesgestörte Kriminelle. Nach gut drei Jahren waren alle Insassen (ca. 23) aus der Haft und Psychiatrie entlassen. Demzufolge wurde die Einrichtung aufgelöst.
Wer mehr darüber wissen möchte, hier ist eine PDF Datei über Hooponopono

(die PDF Datei steht unter Copyright von Mircea Ighisan, Dezember 2011 und darf weitergeleitet werden aber nicht zu komerziellen Zwecken genutzt werden)


Advertisements

Schwer verliebt am 1. Januar 2012

Am 1.1.2012 um 19:00 Uhr kommt ein weiterer Teil von „Schwer verliebt“ auf Sat 1 (WDH. 7.1. 13:25).

Habe Fotos im Netz gefunden….und die Vorschau gesehen. Die Bilder sehen sehr schön aus finde ich…..bin gespannt!

Wer keinen Fernseher hat, der kann die Sendung auch online schauen! Hier ein Link zu einzelnen Teilen der Sendung:

http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/schwerverliebt/video/ Dort gibt es Videos von der Sendung vom 18.12. und die Vorschau für den 1.1.2012. Es gab auch die ganzen Folgen zu sehen, doch im Moment ist da keine ganze Folge zu finden, weiß nicht, ob es raus genommen wurde, oder ob es vorrübergehend nicht funktioniert.

Die Sendung Schwer verliebt läuft noch bis zum 15.1. also es gibt noch drei Teile.

Behausungen aus Lehm

(mir gefällt der Film ohne die Musik besser)

Eine andere Art zu wohnen. Eine andere Art zu bauen. Eine andere Art zu leben. Eine andere Art zu fühlen und zu denken. Diese Diashow zeigt viele ungewöhnliche Behausungen, gebaut mit Lehm und Holz. Mir erscheinen sie weicher und runder, als die übliche Bauweise. (bis ca Minute 4:34) Ich kann mir vorstellen das Denken verändert sich, wenn man in diesen Behausungen wohnt. Es könnte weicher sein, emotionaler, weniger eckig……Unsere Umgebung formt uns. Wenn ich mir die Städte anschaue, mit ihren vielen Betongebäuden, ihren Ecken und spitzen Kanten. Wie wirkt das auf uns Menschen? Wir, die wir nun gar nicht aus rechten Winkeln und Kanten und Ecken bestehen, sondern eher so rund und weich sind, wie diese Gebäude. Wenn Gebäude das Denken beeinflussen, dann unterstützen Kanten und rechte Winkel ein Denken in Kästen, in Schubladen, ein hartes abgrenzendes und einteilendes Denken.

Wenn ich an die vielen wie mit dem Lineal gezogenen Linien denke, dann kann das auch Angst machen, weil es doch im Grunde sehr unnatürlich ist. Runde Formen geben ein Gefühl von Geborgenheit und nehmen Angst. Wie wäre es wenn es Dörfer gebe nur aus solchen kreativen Gebäuden und gebogenen Wegen, viel Gras, Blumen und Bäumen? Mich würde es freuen. Und wie schön ist es sein eigenes Haus zu bauen – die eigenen Ideen, und die eigene Kreativität einfliessen zu lassen…..ich träume davon, dass viele Menschen ihre eigenen Gebäude kreieren und das es keine Gesetze gibt, die dies verbieten.

Kommentar des Tages

Dieser Artikel  (Achtung Popup Fenster) im Zeitgeistmagazin ist besonders bemerkenswert: Nicht nur, dass sie meinen Namen falsch schreiben,  sie denken auch noch ich sei eine professionelle Komikerin!

Wer weiß vielleicht bin ich das ja auch? – Ich musste jedenfalls sehr lachen, als ich den Artikel las….vielleicht sollte ich mich geschmeichelt fühlen? Fernsehtaugliche Eigenschaften, Komikerin und sehe aus wie Jesus……ist doch schon mal nicht schlecht….kann man drauf aufbauen!

Hier ein Auszug aus dem Artikel mit dem Titel (Zitat):  Schwer verliebt: Damenbartträgerin Marian jetzt auch noch bisexuell – ein Fake? „…..Fake – Alarm bei „Schwer verliebt“: Der Sender Sat1 scheint einer professionellen Komikerin zum Opfer gefallen zu sein. Ist Frauenbartträgerin Marian ein Fake?

„…Marian sieht aus wie Jesus von Nazareth,………Jetzt kam auch noch raus, dass Marian bisexuell ist – …….Das ist fast zu gut, um wahr zu sein.  Die 47jährige Campingfreundin bringt derartig viele fernsehtaugliche Eigenschaften mit, dass man fast meint, es mit einer professionellen Komikerin à la Popstars – Teilnehmerein „Mariechen“ zu tun zu haben.“

WER ist MARIECHEN? Gegoogelt…jetzt weiß ich mehr, LINK

Konnte die Sendung nicht verfolgen, hier ist kein TV – aber eben kam eine Mail mit einem Link zu dem Youtube Video von heute!! Hab mir das Video angesehen und bin positiv überrascht!! Finde die Bilder und den Beitrag schön. Habe nix zu meckern….na und irgendwas finden die Zuschauer eh wieder zum lachen….zum Beispiel als ich sage wieso er sich keinen stehen lässt….tja ein Wort vergessen – schon wirkt es lustig …und naja mit der Hängematte…im Nachhinein denke ich war ja nicht so nett von mir, das ich meinte ich kann es besser und das ich so genervt schaue….tja so kann ich halt auch sein….

Wieder mal nachdenklich

Gestern konnte ich es nicht lassen und schaute mir die Kommentare zu dem Trailer von Schwer Verliebt an, den jemand auf Youtube gestellt hat. Inzwischen sind ca. 800 Kommentare in 5 Monaten zu dem Video geschrieben worden. Über 263.000 mal wurde das Video angeklickt.

Viele Kommentare wiederholen sic: Das Mariam ein Mann sein müsste, und ihre Hände wie die eines Mannes aussehen. Man lacht über die Bildunterschrift Mariam ist eine Frau. Wundert sich über unterschiedlichen Augenfarben einer Frau. Da die Stimmen im Video nicht simultan sind, denken viele das nachträglich synchronisiert wurde. Es wiederholen sich Bemerkungen  beim Anblick einer Frau mit Bart ein Gefühl von Übelkeit zu bekommen ….etc.

Gestern las ich: „….wer sich so eine Scheisse anschaut sollte sich am besten selber vergasen…“(Zitat) und : „..man sollte alle Frauen mit Bart sterilisiert damit sowas keinen Nachwuchs bekommt…“ (Zitat).

Mich erschrecken diese Kommentare. Machen mich traurig, fassungslos. Und ich konnte es auch nicht lassen zurück zu kommentieren.

Vielleicht schreiben eher die Menschen, die kein Verständnis haben dafür, das ein Mensch anders ist Kommentare im Netz?!

Jedenfalls kann ich verstehen, wie Menschen Selbstmord begehen, weil sie nicht mehr ein noch aus wissen, weil sie so wie sie sind nicht akzeptiert werden. Die Selbstmordrate bei Menschen, die nicht eindeutig einem Geschlecht angehören, oder sexuell eine andere, als der Norm entsprechende Orientierung haben ist sehr hoch. Und zeigt, das leider die angebliche Toleranz in der Gesellschaft für das, was Anders ist, geringer ist, als vorgegeben wird.

Ich stelle mir gerade die Frage:

Wie können wir Menschen die Angst vor dem, was uns Angst macht überwinden? Wie  können wir das Gefühl der Bedrohung überwinden? Wie können wir wirklich offen und angstfrei leben? Wie mit denen, die anders sind und anders denken umgehen?

Die Antwort ist die Liebe. Alles lieben und durch die Liebe das, was vermeintlich anders ist verstehen und durchdringen, bis es keine Angst mehr macht.

Mariam und Ingo in Schwer verliebt am Sonntag 18.12.2011 19:00 Uhr Sat 1

Am Sonntag, dem 18.12.2011 um 19:00 Uhr bin ich in der Sendung „Schwer verliebt“ auf Sat 1 zu sehen. Vorschau zur 7. Folge HIER.

Das Foto darf nur bis Ende Dezember verwendet werden und dieser Text steht daneben:

Neue „Schwer verliebt“-Kandidatin hofft auf die große Liebe: Liebe? Manchmal ein haarige Angelegenheit! Kandidatin Mariam (47) aus dem Wendland will dem Glück eine Chance geben – sucht bei „Schwer verliebt“ (sonntags, 19.00 Uhr, in SAT.1) einen neuen Partner. In der nächsten Folge trifft die sympathische Bartträgerin auf Ingo (56) aus Berlin.

Motiv: Mariam und Ingo

Foto: © SAT.1/Oliver S.

Dieses Bild darf bis Ende Dezember 2011 honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden.

Bei Fragen: 089/9507-1173. Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media AG.

Pressekontakt: Bei Fragen: 089/9507-1173

Transsexualität TV Beitrag heute 23:15 – 23.45 Uhr RTL

Heute auf RTL läuft folgender Beitrag (Text aus Programmvorschau von RTL)

Geboren im falschen Körper – Wenn Söhne zu Töchtern werden

ReportageDeutschland 2011

Sonntag, 11.12.2011

RTL 23:15-23:45 Uhr

Inhalt

Kim ist ein glückliches Mädchen. Lange braune Haare, ein hübsches Gesicht. Die 14-Jährige ist auf den ersten Blick ein ganz normaler Teenager. Doch eines fehlt Kim zu ihrem Glück: ein weiblicher Körper. Denn bei ihrer Geburt hieß es ‚Es ist ein Junge!‘, dem ihre Mutter Petra Christiansen den Namen Thore gab. Bereits früh war klar, dass Thore anders ist. Nach unzähligen Besuchen bei Psychologen stand die Diagnose fest: Thore ist transsexuell. Der Sohn eigentlich eine Tochter. Von nun an gab es Thore nicht mehr. Stattdessen bekam Petra Christiansen Kim: ‚Meinen Sohn habe ich nicht verloren, denn es ist mein Kind. Ob es ein Sohn ist oder eine Tochter, das ist ganz egal!‘. Seit drei Jahren ist Kim bei Dr. Achim Wüsthof in Behandlung. Durch die Zugabe weiblicher Hormone wird die männliche Pubertät gestoppt, stattdessen die weiblichen Merkmale gefördert. Doch erst wenn Kim 18 Jahre alt wird, kann sie die angleichende Geschlechtsoperation vornehmen lassen. Fachleute wie Dr. Achim Wüsthof sehen für transsexuelle Jugendliche dennoch nur Vorteile möglichst früh mit einer hormonellen Behandlung zu beginnen: ‚Es ist für die Betroffenen ein enormer Leidensweg, wenn man sie durch eine als falsch empfundene Pubertät hindurch zwingt.‘ Christina Bauer hat dies selbst erfahren müssen. Die heute 30-Jährige wäre froh gewesen, bereits früher zu ihrer Transsexualität gestanden zu haben. Erst im Alter von 17 Jahren outete sie sich. Die Zeit der Pubertät empfand sie zwar als Entwicklung in die falsche Richtung, dennoch versuchte sie alles, um der männlichen Rolle gerecht zu werden. Auch, wenn der Preis dafür hoch war und ist. Ein Leben lang wird Christina Hormone einnehmen müssen. Und in Sachen Partnerschaft gestaltet sich die Suche nach dem Richtigen als hürdenreich: ‚Sobald ich sage, dass ich transsexuell bin, sind die meisten durch die Tür!‘. Vorurteile und komische Blicke – auch die werden sie immer begleiten. Nicht vom Sohn zur Tochter, sondern umgekehrt: Balian Buschbaum ist 31 Jahre alt. Als Yvonne Buschbaum feierte er als Leichtathletin große Erfolge im Stabhochsprung, sammelte Medaillen bei Europameisterschaften und nahm an den Olympischen Spielen im Jahr 2000 in Sydney teil. ‚Ich war besessen vom Sport!‘, sagt Balian heute. Doch innerlich fühlte sich der Sportler im Körper einer Frau gefangen und unausgeglichen. Nach seinem Outing als Transsexueller hängte er die Sportlerkarriere an den Nagel. Über seinen langen Weg auch körperlich ein Mann zu sein, hat Balian Buschbaum ein Buch geschrieben: ‚Blaue Augen bleiben blau‘.

Auf Youtube fand ich dieses zum Thema:

Diesel genauso teuer wie Benzin!

In Italien sind die Dieselpreise innerhalb von ca. einer Woche um 20 Cent gestiegen! Noch vor etwas mehr als einer Woche habe ich für 1,46 € den Liter getankt. Seit gestern zahlt man 1,67 bis 1,74 €!! Und der Preis für Benzin ist mit einem cent weniger fast gleich hoch!! Was ist denn nun schon wieder los!!

Der ADAC schreibt in Deutschland liegt zur Zeit der Preis für Diesel im Schnitt bei 1,50€. In Deutschland stieg der Preis innerhalb von zwei Tagen um 8 cent.

Oder, wenn ich es positiv sehe, dann muss nun ja mal bald eine andere Lösung umgesetzt werden. Autos mit Gas oder anderen Treibstoffen.

In Italien findet man überall Tankstellen für Gas, anders als im Rest Europas. Und mit um die 70 cent ist der Liter Gas im Vergleich sehr günstig.

Das Doofe an der Sache ist, nicht nur für Privatleute ist es unangenehm – doch steigende Dieselpreise bedeuten auch steigende Transportkosten für Lebensmittel und andere Waren. Somit steht wieder eine Anhebung der Preise bevor. Und schon im vergangen Monat fiel mir auf, das Coop die Preise für viele Lebensmittel um einiges erhöht hatte.

Einen Grund dafür fand ich hier. Und Focus berichtet auch darüber das die Lebensmittelpreise um 7% im Vormonat gestiegen sind!

Bericht über Crossdresser in BR Alpha heute 23:30Uhr

Habe gerade einen link von Marion gemailt bekommen zu einem Beitrag aus der Sendereihe Menschen hautnah. Mit dem Titel: Männer als Frauen. Die Verwandlung der Cross Dresser.

Ein Bericht auf BR Alpha heute von 23:30 Uhr bis 00:15 Uhr.

Hier der Text zur Sendung: (entnommen von der ARD Programmankündigung)

Cross-Dresser sind meistens heterosexuell orientierte Männer, die manchmal die Kleidung und soziale Rolle des anderen Geschlechts übernehmen. Autorin Gudrun Holtz hat zwei Männer begleitet, die sich an manchen Tagen in Frauen verwandeln.

„Als Mann kriege ich selten Komplimente, aber als Frau ist das anders“, sagt Stephan (30). Er trägt Frauenkleidung, schminkt sich und ist dann Frau, auch im Alltag. Es ist nicht immer einfach, mit den eigenen weiblichen und männlichen Anteilen umzugehen, gerade dann nicht, wenn man als Mann den Drang verspürt, Frauenkleider zu tragen. Es hat einige Zeit gebraucht, bis sich Stephan seinen Mitmenschen als sogenannter Cross-Dresser offenbarte – und das nicht ganz freiwillig.

Stephans Mutter entdeckte kurz nach seiner Volljährigkeit, dass ihr Sohn ihre Unterwäsche trug. Sie war fassungslos, stellte ihn zur Rede und wusste sich nicht anders zu helfen, als ihn aus dem Elternhaus zu werfen. Bei seiner Freundin Franziska fand Stephan in dieser brenzligen Situation Halt. Mit ihr lebt er seit zwölf Jahren glücklich zusammen. An manchen Tagen wird Stephan zu Jessica. Dann berät Franziska sie, was sie anziehen könnte. Sie sind dann Freundinnen und ihre Partnerschaft rückt für die Stunden des Frauseins in den Hintergrund. Vor einigen Wochen erblickte ihr erstes Kind Emma das Licht der Welt.

Das Coming-Out von Dietmar (57) als Cross-Dresser hat länger gedauert. Erst mit Anfang 50 fasste er sich ein Herz: Nach Jahren der Verdrängung, in denen er sich schlecht fühlte, akzeptierte er seine Geschlechtsidentität und zeigte sich auch wirklich als Frau der Öffentlichkeit. Zunächst traute sich „Liliane“ nur abends aus dem Haus. Doch zunehmend gewann sie an Selbstsicherheit und ging auch tagsüber in die Stadt. Am Anfang hatte sie Scham- und Schuldgefühle, während sie sich in der Öffentlichkeit bewegte.

Für Dietmar war klar: Er musste seine Mitmenschen über sein Doppelleben aufklären. Die Situation brachte das Fass zum Überlaufen. Seine langjährige Partnerin trennte sich von ihm. Heute lebt Dietmar mit einer anderen Frau zusammen, die sein Doppelleben, das er in der Freizeit führt, akzeptiert. Beruflich ist er ausschließlich Mann und arbeitet als Hochschul-Professor.

Gott macht keine Fehler

Dies ist ein Video über Vivian Wheeler, und ich mag es wie sie sagt: Gott macht keine Fehler und sie ist ok wie sie ist und Gott liebt sie so wie sie ist. Sie rasiert sich nicht. Und die Menschen verletzten sie, denn das ist die Natur des Menschen. Doch sie hat Gott und er liebt sie.

 

Feiertag

In Italien ist heute Feiertag (Maria Empfängnis).  Wie ich mir habe sagen lassen, ein Tag, an dem die Familie zusammen sitzt und die Weihnachtsdekoration bastelt.  Auf dem Campingplatz wars die letzten Tage schön ruhig. Ganz wenige Wohnmobile standen hier und in den Morgenstunden zwitscherten die Vögel wie im Frühling, wunderschön. Doch seit heute ist es voll!! Die Italiener nutzen die freien Tage, um mit der Familie durch Italien zu fahren und ich bin etwas genervt, da es für viele Wohnmobilfahrer üblich ist sich ganz dicht an den Nachbarn zu stellen. Kinder spielen Fussball vor meinem Fenster und aus ist es mit der angenehmen Ruhe. Also habe ich beschlossen ich fahre weiter…..und suche mir ein ruhiges Plätzchen….anderswo.

Ich denke ich bin nicht so der Rudelmensch. Manche lieben es ja so dicht auf einem Platz zu stehen und die Gesellschaft der Anderen hautnah zu spüren. Da bin ich schon anders. Brauche den Abstand und die Ruhe. Die Gesellschaft genieße ich schon auch, doch dann auf andere Art.  Naja andere haben ihre Wohnung oder ihr Haus in das sie sich zurückziehen können, wenn sie Ruhe und Schutz brauchen. Und für mich ist das Auto im Moment mein Ort der Ruhe und des Rückzugs.

Männer und Bartwuchs

So wie manchen Frauen ein Bart wächst, gibt es Männer denen keiner wächst oder nur sehr langsam. So geht es Mathias Schweighöfer, wenn die Aussage in dem Artikel hier stimmt. Er sagt, es braucht 3 Monate bis er einen Bart hat. Dadurch hatte er es leichter in dem neuen Film eine Frau zu spielen steht weiter in dem Artikel. Ich bin der Meinung die Grenzen zwischen Männern und Frauen sind fließend wir haben alle von beiden Geschlechtern was, mal mehr mal weniger…und eigentlich sollte man aufhören Menschen in zwei Schubladen einzuteilen.

Ich bin gespannt auf den neuen Film von Detlev Buck, in dem Mathias Schweighöfer mitspielt.

Der Film hat den Titel: „Rubbel Die Katz“ und kommt am 15.12. in die Kinos.