Endlich – Video gesperrt!!

Endlich sind die Videos in denen ich in dem ersten Teil von der Sendung Schwer verliebt zu sehen bin, von Youtube verschwunden!! (Sevenone ließ sie sperren).

Die Kommentare waren sowas von heftig, dass ich überglücklich bin, dass es jetzt nicht mehr möglich ist dort doofe Kommentare abzugeben! Wurde ja auch Zeit nach fast 10 Monaten und 500.000 Klicks und hunderten von doofen  Kommentaren, die nicht gerade ein Beitrag zur Toleranz waren!

 

Dieser Beitrag wurde unter TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 thoughts on “Endlich – Video gesperrt!!

  1. Liebe Mariam,

    ich gratuliere dir dazu, dass du die Videos löschen konntest! Hab mich ehrlich gesagt schon bei der ersten Sendung gefragt, warum du dich dermaßen hast vorführen lassen von einem quotengeilen Primitiv-Sender. Allein diese peinliche Moderatorin hat dich behandelt wie eine exotische Missgeburt! Mein Rat: Lass dich in deiner Gutmütigkeit nicht ausnutzen! Viele Menschen, die dir begegnen, zeigen dir nicht ihr wahres Gesicht und wollen dich nur vermarkten oder sich auf deine Kosten lustig machen. Mach dich ein bisschen rarer und schütz dich vor Verletzungen.
    Alles Liebe, Barbara

    Gefällt mir

  2. Liebe Barbara,
    Danke Dir! Ich konnte das Video nicht von youtube nehmen, das hat die Medienfirma getan, die die Rechte dafür hat. Ich meldete es schon vor Monaten an youtube, doch da passierte nichts. Da ich die Rechte nicht habe konnte ich nichts tun…..dauerte ganz schön lange! – Mit der Teilnahme….damals wusste ich nicht wie die Sendung aussehen würde. Jetzt mache ich mich sicherlich rarer…..und habe dazu gelernt….. Liebe Grüße Mariam

    Gefällt mir

  3. Ja, ich finde gut, dass du dich dagegen gewehrt hast. Schließlich wurde in den Kommentaren deine Menschenwürde mit Füßen getreten.
    Wenn ich das gewußt hätte… Wenn noch einmal so etwas ist, du musst diesen Kampf/diese Kämpfe nicht alleine antreten. Sag mir/uns hier Bescheid, denn du bist nicht allein. Hier sind so viele, die dein Blog lesen, dich wertschätzen über die Entfernung hinweg und die dich unterstützen können!!! Ich hätte ebenfalls an den Sender geschrieben, eine Online-Petition ins Leben gerufen, Freunde mobilisiert die da mit abgestimmt hätten.
    Das gehört auch zum Lernen und spirituellen Wachstum dazu, das Muster zu durchbrechen, dass alles alleine zu schultern und tragen.
    Du bist nicht allein und du musst es vor allem auch nicht allein tragen.
    Jeder Mensch – behaupte ich mal – hat irgendwann einmal die Erfahrung gemacht, wegen seiner Andersartigkeit und Abweichung von der Norm (welcher Art auch immer) ausgestossen, gemobbt, angemacht, getreten, runtergemacht, verbal/seelisch verletzt worden zu sein.
    Und es ist wichtig, ganz klar und direkt zu zeigen, dass so ein Verhalten nicht in Ordnung ist und nicht geduldet werden kann!
    Spirituell sein heißt auch, aggressiv sein zu können, sich zu wehren, in seine Kraft zu gehen und ganz klar nein zu sagen. Diese „Aggressivität“ ist nicht das Gegenteil von Mitgefühl und Sanftheit, es schließt diese mit ein, ist die andere Seite.
    Ganz platt, mir fehlt jetzt nichts besseres ein aus dem Buddhismus oder anderen spirit. Disziplinen: auch Jesus hat nicht immer die Wange hingehalten, sondern er ist auch in den Tempel gegangen und hat dort ordentlich Rabbatz gemacht, die Tische umgeschmissen usw., so dass die Leute Angst vor seiner Stärke bekamen. Jesus hatte echt genug von dieser Scheinheiligkeit und Doppelmoral, er wollte klaren Tisch machen. Die Wahrheit ist manchmal auch wie ein Schwert, mit denen man den „lieben Mitmenschen“ begegnen muss. So eine schneidende Wahrheit ist Liebe und Mitgefühl.

    Mir tut es sehr leid, auch, das Erlebnis am Strand mit den Jugendlichen – als ich das las, hat mir so das Herz weh getan. Es war gut, nicht in dieses Spiel (e-mail) einzusteigen und dich mit dem, was der Jugendliche da sagte, zu identifizieren. Dich kann niemand wirklich verletzen – außer du glaubst, was dir andere über dich sagen (glaubst an die Realität der anderen) und nimmst es in dich hinein und wiederholst damit diese Verletzung an dir selbst. Da warst du sehr sehr stark!

    Tut mir leid, wenn ich da jetzt so in Rage kam und so viel schreibe – ich möchte dich damit nicht bevormunden und dir sagen, was du zu fühlen hast. Das was ich hier schreibe ist ja auch nur ich selbst und mein eigener Spiegel, eben auch mein eigenes Thema, an dem ich selbst zu knappern und zu wachsen habe. Deswegen so viele Worte, weil es mich selbst so sehr berührt.

    Du bist nicht allein.

    alles liebe Clara

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s