Weiblichkeit Mahima Lindroth

In Schweden begegnete ich einer Frau, die mich faszinierte, da sie so viel Weiblichkeit in Balance ausstrahlte. Mahima Lindroth, ist ihr Name, sie singt und macht Musik auf Kristallschalen. Sie gibt Yogaunterricht und verbindet Yoga mit ihrer Musik.

Auf ihrer Webseite kann man in ihre Musik reinhören.

Mehr Musik mit Mahima gibt es auf Mahimas myspace Seite und  auf My Space als Bhava Samadi zusammen mit einem anderen Musiker.

Advertisements

„Hunger nach direktem Erleben!“ Baltic Raw in Hamburg

Auf der Seite des NDR gibt es einen Bericht zum „Museum für alle“ in Hamburg. Ein Textteil hat mir sehr gefallen, denn er sprach mir von der Seele:

„Live Art, die im direkten Austausch mit den Besuchern stattfindet; Kunst, die mit den Mitteln des Theaters arbeitet – das alles liege in der Luft, sagt Brigitte Kölle: „Ich glaube das liegt auch daran, dass wir nach einer Intensität in der Auseinandersetzung mit Kunst und einer Form der Direktheit suchen. Und bei der zunehmenden Globalisierung, dem zunehmenden Einfluss auch der Medien, geht natürlich dieses authentische Erleben, dieses besondere direkte Erleben verloren – und es gibt es einen Hunger danach.“

Der ganze Bericht hier. Link zur Gruppe Baltic Raw HIER.

Good Food March Europa

Vom 25. August bis 19. September findet der Good Food March statt.

Zitate:

„Der Good Food March 2012 ist eine europaweite Aktion für eine faire und nachhaltige Lebensmittel- und Landwirtschaftspolitik. Mit Fahrrädern und Traktoren geht es quer durch Europa bis vor das Europäische Parlament in Brüssel. Die Hauptstrecke führt fast 900 km durch den Süden Deutschlands über Frankreich, Luxemburg und Belgien nach Brüssel. Europaweit sind über 50 Veranstaltungen und lokale Aktionen in 15 EU-Ländern geplant. In Brüssel treffen sich dann alle europäischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer um deutlich zu machen, dass wir bei den Entscheidungen zur EU-Agrarpolitik mitreden wollen. Start: 25. August 2012 in München, Ankunft: 19. September 2012 in Brüssel.“ LINK zur WEBSEITE

Hintergründe

Im Rahmen der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) wurden in den vergangenen 50 Jahren mit unseren Steuergeldern die industrielle Nahrungsmittelproduktion und die Agrarindustrie unterstützt. Diese Form der Landwirtschaft bedroht jedoch die Existenz unserer Bäuerinnen und Bauern in Nord und Süd. Sie verursacht Nahrungsmittelknappheit auf der einen und Berge von Nahrungsmüll auf der anderen Seite. Die Agrarindustrie braucht ein Übermaß an Düngemitteln, Pestiziden und fossilen Brennstoffen und zerstört dadurch unsere Umwelt. Sie ist abhängig von importiertem Soja als Futtermittel, ignoriert die artgerechte Tierhaltung, verschärft den Klimawandel und führt zur Verödung des ländlichen Raums. Daher fordern wir ein Umdenken in unseremNahrungs- und Landwirtschaftssystem. Die Reform der GAP, die aktuell in Brüssel verhandelt wird und 2014 in Kraft treten soll, geht uns alle an!

Die Zeit ist reif für Bauernhöfe statt Agrarindustrie!

 

Graf Yoster

Lange ist es her, da sah ich im TV Graf Yoster und als Kind schaute ich das gerne. Mochte den Wolfgang Völz gerne sehen, der den Diener des Grafen spielte. Jetzt sah ich im Internet, das es eine lange Graf Yoster Nacht geben wird am 3. Oktober 2012 im SWR. Also falls es da noch mehr Fans geben sollte, …. hier der Link zur Ankündigung: http://www.wunschliste.de/0259/tv

STrickKLEIDER für Laternen, Brunnen und Co

Zum diesjährigen Festival in Malmö in Schweden werden Laternenpfähle und Brunnen „bestrickt“. Lisa Anne Auerbach eine Künstlerin aus den USA ist anwesend (wenn ich das richtig verstanden habe) und jeder kann an dem Kunstwerk mitwirken und Bäume, Schilder,  und Laternenmasten neu „einkleiden“ indem er aus alten Wollresten neue „Kleider“ strickt. Weiter Informationen zu der Veranstaltung finden sich unter: www.malmofestivalen.se

Bart…..nun schon im vierten Jahr

Seit nun vier Jahren trage ich meinen Bart. Eine interessante Zeit in der viel passierte. Ich habe immer wieder überlegt den Blog zu schließen, doch ich werde ihn weiterhin lassen, jedoch weniger persönliches schreiben. Statt dessen immer wieder mal Links setzen zu Dingen die mich bewegen, die ich als interessant, sehenswert und lesenswert empfinde.

Rohkost

Rohkost. Eine Woche lang war ich zu Gast auf einem Seminar und habe mich zu 100% Roh ernährt. Ich fand es erstaunlich was für Gerichte man aus Rohkost herstellen kann. Es gab Pizza, Spaghetti mit Tomatensauce, Lasagne, Pommes Frittes mit „Fleischbällchen“, Rohkostkuchen, Schokoladenkuchen, Eis…und alles aus rohen Zutaten und nicht gekocht! – Neue Lebensmittel, die ich noch nicht kannte wie zum Beispiel Chia, einer Saat aus Südamerika, die Amaranth ähnlich ist, und aufquillt wenn man sie einweicht. Aus Chia kann man leckeren Frühstückspudding machen. Hier einige Fotos.

Einer der Seminargeber war Boris Lauser aus Berlin und Kate Magic, die einige Rezeptbücher auf dem Gebiet geschrieben hat war anwesend und zeigte wie man Eis und Kuchen und Nachspeisen machen kann.

Für manche Menschen mag die Rohkost ein Weg sein, der sie gesünder leben lässt. Was mich betrifft, so esse ich gerne auch gekochtes und zeihe es vor wenn 30 % meiner Nahrung roh sind, nicht jedoch 100 %.

Für Menschen, die leicht frieren und die sehr luftig und wenig geerdet sind, kann die Rohkost eher schaden, als nutzen denke ich….doch vielleicht wird mir auch schnell jemand der sich besser damit auskennt wiedersprechen. Es ist jedoch wie mit vielen Diäten und Ernährungsregeln, sie passen für einige Menschen, doch man kann es nicht verallgemeineren und sagen alle müssten nun Rohkost essen und es sei das Beste was es gibt. Sollte jeder für sich entscheiden und in den eigenen Körper fühlen was gerade im Moment stimmig ist.