Handymasten

Ich bin genervt und schockert darüber, wie schnell sich die Handymasten über ganz Europa ausgebreitet haben. Vermutlich nicht nur Europa, ich hörte auch in Canada in der Wildniss stehen sie. Das Handnetz ist extrem dicht geworden, kaum noch möglich einen Ort zu finden der mal einige Kilometer ohne einen Masten ist. Es gibt eine Webseite auf der die Masten in Deutschland auf einer Karte verzeichnet sind: http://handymasten.com/ und hier die Karten für Handymasten im Ausland: http://umtsmasten.nl/list_3G_masts_country_maps.php

Sehr interessant mal den eigenen Ort zu betrachten. Ich bin der Meinung dass Handymasten meinen Schlaf und mein Wohlbefinden beeinträchtigen. Da gibt es zwar viele, die anderer Meinung sind, doch ich erfahre es an meinem eigenen Leib. Bei meiner Tante sind die Handymasten ca. 200 Meter entfernt und ich konnte bei ihr nur noch unruhig und schlecht schlafen, fühlte mich wie elektrisiert. Ähnliches erlebte ich bei meiner Mutter, bei der der Handymast nur 70 m entfernt steht. Sie hatteseit einiger Zeit hohen Blutdruck bekommen und selbst ich, die ich eher niedrigen Blutdruck hatte, bekam hohen Blutdruck, als ich einige Tage bei ihr war. Und auch meine Tante schläft seit einigen Jahren sehr unruhig wacht nachts auf ist nicht ausgeschlafen und mit dem Blutdruck hat sie auch Probleme.

Ich erinnere mich an weitere Orte, immer wieder wenn ich unruhig war, wie elektrisiert und nicht schlafen konnte, oder nicht erholsam schlief, konnte ich im Nachhinein Handymasten entdecken, die in der unmittelbaren Umgebung des Ortes standen, also einige 100 Meter entfernt. – Tinitus war auch ein Effekt der auftrat und erst Wochen später wieder nachlies, wenn ich michwieder in einer Gegend befand, in der keine Masten waren.

Was dies betrifft, diese dichte Ansammlung von Handymasten, die immer mehr werden, bin ich froh die Möglichkeit zu haben meinen Schlafplatz zu verändern. Auch nicht immer einfach, man darf nicht überall stehen und die Masten sind dicht gesäat…..doch besser als ein Haus zu besitzen, wo einem der Mast direkt davor gepflanzt wird ohne einen zu fragen! –

Mit den Windmühlen ist es ähnlich. Bei meinen Freunden am Waldrand, wo ich so gut schlief und mich wohlfühlte ist es aus damit. Inzwischen sind 20 Windmühlen rundherum in die Erde gepflanzt worden, und nicht nur das Summen der Rotorblätter ist zu hören, sondern neuerdings ist ein elektirsches Brummen zu vernehmen, das gehörig das Wohlbefinden und die Entspannung stört.

Ich weiß nicht, vielleicht ergeht es nur Menschen so, die metallischen Zahnersatz haben oder Füllungen aus Amalgam hatten. Manche Menschen sind vielleicht auch sensibler als andere. Jedenfalls macht mir das zu schaffen und ich finde es traurig, wie die Welt sich gerade verändert. Meine Hoffnung ist, das wir eine neue Technologie entwickeln, oder alle Telepathie trainieren, um Handymasten und ähnliche Techniken überflüssig werden zu lassen.

Ach wie schön war das noch mit dem Telefon, das eine Schnur hatte und keine unangenehmen strahlenden Nebeneffekte!

Es ist ein schöner Luxus heutzutage, immer alles und jeden erreichen zu können, ins Netz zu können egal wo man ist. Doch ehrlich gesagt, so viel online zu sein, das zieht viel Aufmerksamkeit weg vom HIER und JETZT.

Ich erinnere mich an ein Päarchen, das ich mit seinen Kindern in einem Cafe beobachtete. Die Kinder turnten herum und die Eltern waren beide online im I pad und im I phone…ab und zu hoben sie den Kopf und beantworteten eine Frage der Kinder so nebenbei, um gleich darauf wieder den Blick auf ihr Gerät zu richten! – Was für eine Welt! Wir leben in einem Science Fiction und merken es noch nicht mal!

2 thoughts on “Handymasten

  1. Daß Handymasten keine gesitig und körperlich aufbauende Strahlung verbreiten, ist wohl klar.
    Zu prüfen wäre allerdings, wieviel Anteil die Handymastenstrahlung am gesamten Strahlungscocktail hat, denn, klar, Handymasten sieht jeder und beim Mobiltelephon merkt jeder, daß es überall funktioniert.

    Nicht jeder merkt und denkt aber an die Strahlung der Satelliten, aller empfangbarer Fernsehsender, aller empfangbarer Radioprogramme, kabellose Netzwerkverbindungen, auch di evom Nachbarn, Schnurlostelephon, Flugzeugfunk und -Radar, Schiffsfunk- und -Radar, Polizeifunk, Rettungsfunk, Feuerwehrfunk, militärischer Funk, einfach alle Signale, die kabellos über kurze und weite Distanzen übertragen wird.
    Und da kommt schon einiges zusammen.
    Sehr interessant wäre es, wenn jemand das schildern könnte, der die Auswirkungen auch geistig sehen kann. Als „auraleseriin“ bist ja nicht weit davon entfernt..:-)

    Gefällt mir

    • Hallo Bernhard,
      ich habe zu wenig Wissen über Handymasten.
      Irgendeine Veränderung bewirken sie allerdings! Und sei es, dass dadurch wieder anderes aktiviert wird. Wie sonst kann ich in der Wildnis auf einem Parkplatz die Auswirkungen spüren?
      Die Mobiltelephone, die Funktelephone und Wlans..und alles was Du noch erwähnst hat sicherlich noch weitere Auswirkungen. Ein schöner Cocktail das stimmt! Wenn ich in Cafes oder Wohnungen meinen Laptop einschalte, kann ich mittlerweile 20 WLAN ausmachen, die ich dort empfange.
      Vielleicht sind all die oben erwähnten Funksignale in den letzten Jahren verstärkt worden in ihrer Intensität und Verbreitung.
      Sehen kann ich die Strahlen nicht. Ich spüre nur die Auswirkungen am eigenen Körper. Vielleicht gibt es andere Menschen die das können oder Geräte mit denen man das mal messen kann.
      Eine Untersuchung und Umfrage wäre sicherlich mal interessant.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s