Ärger mit dem Amt

Es ist eine Weile her, da war ich Selbständig und bekam noch eine Unterstützung vom Jobcenter dazu, weil das was ich verdiente nicht zum Leben ausreichte. Damals fragte ich im Jobcenter, ob man mir eine Fortbildung bezahlen würde, damit ich bessere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt hätte. Mein Sachbearbeiter sagte mir das ich keine Förderung erhalten würde, da ich Selbständig sei und eine Weiterbildung von mir selbst finanziert werden müsse. Also dachte ich gut, ist also Privatsache. Ich bewarb mich in Berlin an der Hochschule für Kreatives Schreiben und bekam einen Studienplatz zu einem Berufsbegleitenden Studium, bedeutete nur ein mal im Monat  für 2 Tage ein Termin und später im Studium noch seltener. Ich war also weiterhin voll arbeitsfähig. Hausaufgaben gabs auch, doch das war neben der Arbeit noch zu schaffen. Fast alle die im Kurs waren hatten soweit ich weiß einen Vollzeitjob und manche noch Familie. Ich sagte dem Amt nichts von meiner Weiterbildung, da ich davon ausging das ist das gleiche wie ein Seminar das ich privat mache, das interessiert keinen. Tja, als es dann doch noch bekannt wurde war das erste Semester gerade am Ende da schrieb mir das Amt, das ich das Geld für dieses ganze Semester zurückzahlen müsse!! Da ich erstens Studiere und zweitens es nicht gemeldet hätte. – Ich legte Widerspruch ein, mehrfach. Dann war Ruhe. Jetzt nach über einem Jahr kam wieder ein Schreiben vom Amt und man will nun Strafanzeige machen und droht auch mit einem Bußgeldverfahren. Wieder legte ich jetzt Wiederspruch ein.

Ich finde das ziemlich ärgerlich! Muss ich wegen jeder Kleinigkeit, die im Grunde meine Privatangelegenheit ist Papa und Mama Jobcenter fragen? Auf der anderen Seite wollen sie nichts fördern, außer seltsame Maßnahmen die nichts bringen außer einen irgendwo unterzubringen und die Statistiken zu schönen! (Auch schon gemacht!) – Ich finde da stimmt was nicht! Das kann einfach nicht sein, ich will von Hartz 4 weg und genug verdienen und sie stellen sich noch in den Weg! Damals brach ich das Studium ab, um weiter Hartz 4 zu bekommen, da ich es nicht alleine finanzieren konnte. Ich hatte vorgehabt weiter zu machen, doch daraus wurde nichts. – Ich schreibe weiter, auch ohne die Ausbildung. Nur einen Zettel, habe ich jetzt nicht, der vielleicht so manche Tür hätte öffnen können.

Laut SGB §3 (1) siehe hier  ist es das Recht jedes Bürgers in Deutschland gefördert zu werden hinsichtlich seiner Ausbildung. Scheint das Amt nicht so zu sehen?!

Wie kann es sein, das ich ein Straftäter bin, weil ich mich fortbilden will!!!!!

Jetzt hoffe ich darauf, das sie die Anzeige zurückziehen, oder das es nicht Rechtens ist. Zurückzahlen kann ich jetzt nichts, da ich weiterhin irgendwie durchkomme. Falls jemand das liest und sich damit auskennt, ich kann jede Hilfe gebrauchen. Danke.

Vor Monaten habe ich Deutschland verlassen und bin nicht mehr beim Jobcenter. Ich habe mich durchgeschlagen, doch es gab einige Wochen da war ich nahe dran mich auf die Straße zu setzen und zu betteln. Gemacht habe ich es nicht…..hab mir lieber was geliehen….oder konnte im Tausch auf ein Kind aufpassen….irgendwie geht es weiter…..Doch ich konnte spüren wie es ist kein Geld zu haben und Rechnungen nicht zahlen zu können und ich muss sagen für mich ist das nichts (oder noch nicht) zumindest nicht unter diesen Umständen! Es ist bewundernswert und gut das einige uns vormachen ohne Geld zu leben! Tausch ist gut, selbst anbauen auch, aber wie gesagt wie zahle ich meine Rechnungen oder tanke mein Auto? Mag sein unter bestimmten Lebensumständen kann man ohne Geld leben…ich fand die Wochen ätzend…auch wenn sie mir mehr Wertschätzung für das was ich habe beschert haben. Gute Bewußtseinsübung mit wenig auskommen zu müssen….aber als Dauerzustand stressig .

7 thoughts on “Ärger mit dem Amt

  1. Das ist schon menschenverachtend diese Hartz4, ähm. ALG2 Gesetze.
    Diese Sanktionen sind sogar eigentlich verfassungswidrig.

    Wenn Du da Hilfe suchst im Umgang mit denen, ich habe ein
    Forum Betroffener gefunden -> http://www.elo-forum.org //
    Erwerbslosenforum. Ist wirklich eine guter Tip🙂

    Die Sache mit dem „Fördern und Fordern“ ist auch so eine Sache.
    Das hat dieser Verbrecher von Gerhard Schröder eingeführt mit der
    SPD. „Fördern und Fordern“ mag ja an sich ein guter Ansatz sein,
    aber nicht unter Zwang oder Androhung von Sanktionen!!!:/

    Irgendwo habe ich gelesen: „Wie menschlich eine Gesellschaft ist,
    sieht man daran, wie diese mit den schwächsten umgeht!“
    Wenn man die Rechte der Menschen mit Füssen tritt… ist das keine
    gerechte Gesellschaft mehr.

    Diese Leistungsgesellschaft ist aber auch krank irgendwo,
    weil man heute nur noch wertvoll ist, wenn man etwas leistet!:/
    Ich sage, jeder Mensch ist etwas wert – auch wenn er nichts leistet –
    und im Koma liegt, oder sogar auf dem Sofa liegt, ja auch dann ist
    er etwas wert. Punkt.

    Dieser ganze Leistungsdruck fängt schon in der Schule heutzutage an.
    G8 und so …. aber schon damals wo es dass noch nicht gab, hat mir
    ein Bekannter erzählt, dass ein Schüler einpaar Klassen über ihm
    wegen dem Leistungsdruck sich mit einem Stahlseil erhängt hat!:/
    Und er hatte nach aussen sehr gute Noten.

    Das ist traurig.

    Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens ist auf jeden Fall
    eine gute Idee, auch für andere Länder.

    Na ja, will Dich nicht weiter zu labern – liebe grüße,

    Katie.

    Gefällt mir

    • Hallo Katie, danke Dir für Deine Worte. Ja in so vielem was du schreibst stimme ich Dir zu. Dieses Bestrafen ist einfach Unsinn und ein Relikt aus der Preußenzeit! oder sonst woher. Irgenwie haben es die Deutschen damit das man nur was wert ist wenn man was leistet. Und man kann sehen wie es die Menschen krank macht.
      Von Frankreich hörte ich, das sie viel interessantere Programme haben für Arbeitslose als in Deutschland. Auch künstlerische Förderungen und Kurse sind möglich. Hier beobachtete ich die überwiegende Förderung mit der Ausrichtung auf Büro und Computerarbeit. Und als es in Berlin ein Projekt gab, wo die Menschen malen durften, wurden ihnen ihre Bilder weggenommen um die Gänge des Arbeitsamtes zu dekorieren, aber sie würden sie nie zurückbekommen! Hatten kein Recht auf ihre Bilder. Auch eine seltsame Art!!!
      Ich schau mal in Deinen Link rein. Danke Dir!! Liebe Grüße Mariam

      Gefällt mir

  2. Am besten ist, dugehst zur nächsten Erwerbslosenberatung in deiner Nähe. (Ist oft kirchliche Institution oder Kolping-Werk u.ä.) Die haben mir in einer anderen, aber ebenfalls anderen schwierigen Sache sehr gut geholfen. Die kennen auch die aktuellen Gesetzestexte, Auslegungen und Lücken und telefonieren auch für dich und geben dir korrekte Informationen. Ich glaube, dass ist besser als Antworten suchen im Netz oder Erwerbslosen-Foren, da jeder Fall individuell anders ist.

    P.S. Bin übrigens in deinem Blog vorbeigekommen, um zu schauen, ob du etwas zu Conchita Wursts Sieg beim Eurovision Song Contest geschrieben hast.

    Gefällt mir

    • Hallo Clara,
      vielen lieben Dank für Deine Tips! Ich würde da auch hingehen, doch bin ich zur Zeit in England und da geht das schlecht. Mal sehen wie ich das Ganze löse, vielleicht muss ich dafür nach D reisen und mich beraten lassen…..- Mit dem Eurovision Songcontest das bekam ich erst spät mit. ich habe nur das Internet und als ich auf die ARD Seite kam letzte Nacht da sah ich das Conchita Wurst gewonnen hat! Mal sehen ob ich noch was dazu schreibe….Herzliche Grüße Mariam

      Gefällt mir

      • Apropos, da Du in England bist. Wenn Du dieses Forum
        noch nicht kennst:http://www.elo-forum.org // Erwerbslosenforum

        Da sind auch viele Menschen anzutreffen die sich beruflich, oder
        aus Erfahrung gut mit dem Arbeitsamt und Ämtern auskennen.

        Da kannst Du eventuell auch nützliche Informationen finden.

        liebe grüsse, katie.

        Gefällt mir

      • Danke Katja. Habe schon reingelesen, aber zu meinem speziellen Fall nichts gefunden. Habe auch eine Freundin gefragt die in der Ausbildung zur Anwältin ist. Es puzzeln sich Infos zusammen….
        lieben Gruss Mariam

        Gefällt mir

  3. Hallo, Mariam, ich würde dich gern unterstützen. Sistas gotta help each other. Wenn du möchtest, kann ich für deinen Fall nachfragen, so wie du ihn hier in der Mail geschildert hast.
    Ich habe im weiteren Bekanntenkreis einen Erwerbslosenberater und auch eine Beratungsstelle in der Nähe. Bitte gib mir doch Bescheid, dann musst du nicht extra nach D reisen. (Du kannst mich per E-Mail kontaktieren.)

    Grüße von einer Ex-Dresdnerin

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s