Vollmond über London

Vollmond. Ein ganz besonderer Vollmond. Die blau beleuchteten Fassaden entlang der Themse in London und der Mond in solch einer Größe und gelben Farbe, wie ich es nur aus Hollywoodfilmen kenne . Es hatte etwas Unwirkliches. Ein Tag voller Überraschungen. Der Mond, das Wetter…Das Wetter endlich schön warm und sonnig. Die Natur in saftigem Grün.Fröhliche muntere Menschen auf belebten Straßen. Auf dem Weg zu einem Fotoshooting, in London von dem ich nicht wußte was mich erwarten würde. Noch vor der Einfahrt  treffe ich auf eine Dame, die auch auf dem Weg dorthin ist und mich fragt, ob ich zu dem PCOS Photoshooting wolle. Ich wundere mich; davon hatte ich nichts gehört, das dies das Thema war. Laut meiner Ärztin hatte ich kein PCOS,  was ich im Vorinterview erwähnt hatte.  Angekommen im Studio wurde ich geschminkt und meine Haare frisiert.  Meine Augen wurden mit langen Wimpern geschmückt. Ungewohnt zuerst. Ich hatte Mühe  meine Augen offen zu halten. Nach einigen Minuten lies das schwere Gefühl auf den Augen nach, aber es blieb ein Körpergefühl, als habe ich ein Schlafmittel verabreicht bekommen. Eine seltsame Schwere ging von oben nach unten durch meinen Körper. Dann langsam  wurde es gewohnt.Richtig gut sah das aus mit den langen Wimpern. Dann bemerkte ich, das eine der beiden Makeupartistinnen ebenfalls künstliche und wundervolle lange Wimpern hatte.

Als ich fertig geschminkt bin und um die Ecke des Schminkraums in den Warteraum schaue, wen sehe ich da?! Harnam Kaur! Ich freue mich und sie auch. Wir umarten uns. Es fühlte sich an, als würde ich sie schon lange kennen. Es tut so gut andere Frauen mit Bart zu treffen!

Schon den ganzen Tag über spürte ich eine gewisse Unruhe und Freude ohne zu wissen was sie zu bedeuten hatte. Jetzt weiß ich es!

Copyright by Harnam and Mariam

Ihre Weichheit und Weiblichkeit berührt mich. Überraschen mich. Von all den Frauen mit Bart, die ich bisher traf, ist Harnam die weiblichste für mich.

Die anderen beiden Frauen, die noch gekommen sind, haben beide ihren Bartwuchs im Griff und können sich nicht vorstellen dazu zu stehen.

Der Rummel um Conchita Wurst hat das Medien Interesse an echten Bartfrauen geweckt, für den Moment.

Mir macht es Hoffnung, ein Licht am Horizont – nach so vielen Jahren tauchen in letzter Zeit immer mehr Frauen auf, die zu ihrer Gesichtsbehaarung stehen.

Vielleicht veranstalten wir Fraruen mit Bart bald den ersten Wettbewerb für Frauen mit Bart? Aber nein, ich glaube das wird anders aussehen: wir werden uns treffen, aber nicht um zu sehen welche den schönsten oder längsten Bart hat. Wir werden uns treffen um uns gegenseitig zu unterstützen. Wir werden mehr und stärker.

Und es ist völlig egal, ob manche Leute Bartwuchs bei Frauen als eine Hormonstörung sehen. – Frau kann trotzdem dazu stehen.

So wie es Menschen unterschiedlicher Hautfarbe gibt, so gibt es auch Menschen mit unterschiedlich starkem Haarwuchs. Das ist so. Ganz ohne Krankheit!

Was ist denn eigentlich mit Männern die keinen Bart haben? Sind Menschen mit anderer Hautfarbe auch krank? Was ist das eigentlich für ein seltsames Denken, das alles was nicht einer ausgedachten Norm entspricht krank ist!?

Alles was Angst macht ist krank? Damit es aus dem Weg geschafft und  in eine Box getan wird und gut ist? Die  Angst istdann auch weg!

Die sind krank – damit muss ich mich nicht weiter abgeben.

 

 

 

One thought on “Vollmond über London

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s