Leipziger Genderkritik Band 8 ist erschienen im Peter Lang Verlag

Soeben ist im Peter Lang Verlag, in der Reihe Leipziger Gender Kritik, Band Nr. 8 erschienen mit dem Titel: Geschlechtersemantiken und Passing be- und hinterfragen.

Darin enthalten sind die Texte der Vortragenden der Leipzger Genderkritik aus dem Jahre 2014 in Leipzig mit folgenden Themen: Fem_me – Un_mögliches Passing? – Queere progressive Männlichkeiten – Female Masculinities –Weibliche Subjektwerdung – Experiment Bart – Passing und Alter – Scheitern romantischer Liebe – Schwangerschaft als queere Erfahrung – Männlichkeit, Lust & Scheitern.

In diesem Buch setzen sich die Autor*innen interdisziplinär und mehrperspektivisch mit Geschlechternormen und deren sozialer Bedingtheit auseinander. «Passing» ist dabei im Leben und Handeln von Menschen unterschiedlich verankert, wirksam und von Bedeutung. Es macht die Kontinuitäten, Grenzen und Spielräume innerhalb der Geschlechtersemantiken sichtbar. Der Band eröffnet Fragen nach dem (selbstbewussten) Scheitern daran und lotet Möglichkeiten und Grenzen der Subversion und anderer Handlungsfelder aus. Die hier versammelten Texte bieten theoretische, themenfeldspezifische, analytische und persönliche Zugänge. Sie verweisen damit auf eine breite Grundlage der Annäherung, machen Divergenzen der Gendertheorie transparent und laden die Leserschaft zur aktiven Weiterführung der Diskurse ein.

Ich freue mich sehr darüber, das ein Textbeitrag von mir in dem Band enthalten ist!

 

 

 

Advertisements

Hairstory – Call for Art – Seattle Ausstellung zum Thema Haare

In Seattle, Washington, USA, wird von The Factory eine Veranstaltung vorbereitet mit einer Ausstellung und Life Performances, die sich mit dem Thema Haare und Körperbehaarung beschäftigt.

Jeder, der etwas zu dem Thema beitragen möchte, sei es in Form von Videos, Bildern, Liedern..Life Performance ist eingeladen sich zu bewerben. Der Bewerbungsschluss ist Ende Februar 2016 Die Veranstaltung findet am 14. April in Seattle in der Factory statt. Weitere Infos unter folgendem Link: The Factory Seattle

Hairstory submission form

Hairstory is an art show and live performance at The Factory in Seattle on April 14th, 2016 showcasing your art and stories about hair. Tell us your Hairstory through music, writing, artifact, mixed media, visual art, storytelling, audio recording, or film. Scribble on a napkin, write a poem, record your history into a tape recorder, take a picture, make a collage, compose a dance, film yourself or a friend shaving their head or waxing their eyebrows. Submit a conceptual live performance act, including shaving your hair, waxing, tweezing, haircuts, dance, poetry performance, etc., to be performed live at the gallery show.Hairstory seeks to cull submissions to be presented in the following categories:

1) Audio, film and photo storytelling: tell your significant hair story captured on audio, film, photo, montage or performance, interview someone or be interviewed, send us audio files or video files. These will be presented in a dark listening and viewing room within the gallery.

2) A zine: compiling stories, illustrations, poetry, journal entries, doodles, interviews, etc, on the theme of human hair

3) Strong visual art: We will be choosing between 3-5 visual artists to be represented in the show. Others may be featured in the zine.

For more information visit: http://www.thefactoryseattle.com/hairstory/

 

 

Beitrag des Kanadischen Radios zur Gesichtsbehaarung

Das Canadische Radio CBC – Canadian Broadcasting Corporation wird eine mehrteilige Serie ausstrahlen in der es um Gesichtsbehaarung bei Männern und Frauen geht. Am Montag um 18:30 deutscher Zeit kann man den ersten Beitrag dieser Serie online live hören.

Leider gibt es keine Aufzeichnungen. Es wurden verschiedene Leute interviewt.  Ob ich schon im ersten Teil zu hören bin weiß ich nicht. Wer reinhören möchte zu dem Thema Bärte (auf Englisch):

Hier der Link: http://www.cbc.ca/radio/

Rechts oben in der Ecke gibt es eine Box in der steht : „Now Playing on CBC Radio.“ Rechts davon kann man den Live Feed auswählen. Es ist der Live fieed von Toronto, Ontario.

Die Sendung läuft bei Radio one, dort auf live clicken.

 

„Skäggboken“ – Buch über Bärte in Schweden – Neuerscheinung im September 2013

skäggIn Schweden erscheint Anfang September ein Buch über Bärte mit dem Titel: „Skäggboken“ von Axel Naver, Eric Thorsson und Anders Bergstedt.

Link zu dem Blog über Bärte von Axel und Eric: http://skaggbloggen.se/

DSC_0001

Es ist ein sehr liebevoll gemachtes Buch über die Geschichte der Bärte, Stil und vielen Interviews mit Bartträgern und ich freue mich sehr darüber, dass ich mit einem Interview darin vertreten bin.

Link wo man das Buch bestellen kann. Das Buch erscheint am 6. September 2013 im Kalla Kulor Verlag in Schweden, hat 217 Seiten und kostet ca. 200 Schwedische Kronen.

Ausstellung in Grenoble „Femmes“

Grenoble ausstellung 2013 (2)

In Grenoble, Frankreich, findet eine internationale Ausstellung mit dem Titel: „FEMMES“ statt. 17 KünstlerInnen aus Frankreich, Italien und Amerika nehmen daran teil. Der italienische Fotograf Francesco Viscuso hat mich in Rom fotografiert. Was er daraus komponierte und arrangierte ist auch in der Ausstellung zu sehen.

Die Ausstellung geht vom 7.-24. März 2013. Ort: Ancien Musée de Peinture de Grenoble, place de Verdun.

Öffnungszeiten Mittwoch bis Sonntag: 13-19Uhr

Hier das Video der Eröffnung:

Wieder eine NEUE Bartfrau aufgetaucht!!

Jetzt bekam ich einen Link geschickt von einer weiteren Frau, die einen Damenbart trägt. Ihr Name ist: Siobain Fletcher. Sie lies sich im Rahmen des Movember Projekts ihren Bart wachsen. Der Link ist auch nochmal unter dem Movember Artikel den ich Online stellte zu sehen in den Kommentaren. Vielen Dank an Daniel Barth!!

Mehr dazu kann man unter folgendem Link lesen und wenn man ihren Namen googelt. Es kamen einige Artikel dazu in britischen Zeitungen und Zeitschriften zu ihrer Aktion für Movember. Sie hat PCOS, ich weiß das kann ein Grund für einen Damenbart sein, muss es aber nicht! Es gibt ebenso die Varitation, das ein Damenbart genetisch ist.

Und bei der Suche kam dann noch ein neuer Link dabei heraus. http://www.armpitsforaugust.com/

Frauen in England die andere Frauen dazu ermutigen sich die Achselhaare wachsen zu lassen und noch mehr…,..habe nicht die Zeit gerade mehr dazu zu schreiben, einfach selbst mal auf der Seite stöbern, wen es interessiert.

#

„Movember“ – Schnauzbart für einen guten Zweck

Davon hatte ich auch noch nicht gehört, obwohl ich seit über vier Jahren alles Mögliche zum Thema Bart im Netz sammle. Bei meiner Suche hatte ich mich mehr auf Frauenbärte konzentriert.

Jedenfalls gibt es seit 2003 eine Bewegung, die in Australien ihren Anfang nahm, die sich Movember nennt.

Jedes Jahr im November lassen sich Männer einen Schnauzbart wachsen, dokumentíeren dies im Netz und sammeln Geld für Gesundheitsprojekte, die der Gesundheit von Männern dienen. Ein Auszug von der Webseite:

„Jedes Jahr im November inspiriert Movember tausende Männer weltweit, sich für den guten Zweck einen Schnurrbart wachsen zu lassen und so zum Mo Bro zu werden. Unterstützt durch ihre Mo Sistas stärken die Männer so das Bewusstsein für Prostatakrebs und sammeln Spendengelder. Seit den Anfängen in Melbourne 2003 hat sich Movember zu einer globalen Bewegung entwickelt und bereits über 1.9 Millionen Mo Bros und Mo Sistas dazu motiviert, teilzunehmen.“

Bei der Aktion können auch Frauen teilnehmen.

Weitere Infos auf Deutsch HIER und die englische Webseite findet sich unter http://www.movember.com